212260

Die Anziehungskraft von 3D

17.02.2010 | 12:41 Uhr | Benjamin Schischka

Seit 3D-Filme auf deutlich mehr Resonanz stoßen als ihre 2D-Pendants ist es wenig verwunderlich, dass sich Hollywood auch im Bereich des Heimkinos verstärkt den dreidimensionalen Titeln widmen will. Dabei liegt der Fokus aber längst nicht nur auf Filmen: knapp 80 Prozent der aktuellen PC-Spiele enthalten bereits eine 3D-Funktion. “Verbraucher sind bereit, mehr Geld dafür auszugeben, einen Film in 3D anzusehen, statt in 2D,” sagt Jennifer Colegrove, Leiterin der Abteilung für Bildschirm-Technologien bei DisplaySearch. “Deswegen denken wir Hersteller natürlich verstärkt an 3D für den Heimgebrauch – zum Beispiel für PCs, Notebooks, Fernsehgeräte und sogar Handys.”

3D Vision Paket
Vergrößern 3D Vision Paket
© 2014

Die Meinung der Hersteller über das, was Kunden wollen, kommt nicht von ungefähr. Sony arbeitet bereits seit längerem mit der Marktforschungsfirma CBS zusammen, um herauszufinden, was sich Kunden vom Wohnzimmer-3D erwarten. Im letzten Jahr veröffentlichten die Consumer Electronics Association und das Entertainment Technology Center Ergebnisse zu einer Studie, nach der rund 50 Prozent der Befragten behaupteten, dass sie bereit wären, mehr Geld für einen 3D-fähigen Fernseher auszugeben. Immerhin 40 Prozent der Befragten zogen 3D- bereits 2D-Filmen vor.

Wir wissen bislang noch nicht, welchen Preis die Hersteller für ihre 3D-Fernsehgeräte verlangen werden. Zwar sind 3D-Technologien für viele Firmen eine neue Einnahmequelle und dienen somit auch als Aushängeschild, insbesondere für kleinere Unternehmen. Doch bei all den guten Vorsätzen sollte man nicht vergessen, dass 3D keine Zukunft in den heimischen Wohnzimmern hat, solang die Preise dafür noch in ungreifbaren Höhen schweben.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
212260