33982

Dezentrale Netze sind anonym

17.11.2003 | 08:23 Uhr |

Wie stark Ihre Anonymität geschützt ist, hängt von der Netzwerktechnik und dem Protokoll ab, das die Software unterstützt. Wir unterscheiden zwischen dezentralen Netzwerken und solchen mit einem zentralen Index. In beiden Fällen liegen die Daten auf den Festplatten der Teilnehmer. Im zweiten Fall aber liegen Indexdaten auf einem gemeinsamen Server, über den die Suche und die Kontaktaufnahme laufen. Die Suchergebnisse sind deshalb in der Regel innerhalb weniger Sekunden verfügbar. Der Nachteil: Fällt der Server aus, bricht das gesamte Netzwerk zusammen.

Bei einem dezentralen Netzwerk besteht diese Gefahr nicht. Hier arbeiten sämtliche teilnehmenden Rechner im Verbund: Suchanfrage und Datentransfer laufen über viele Stationen. Darüber hinaus ist hier eine höhere Anonymität gegeben, eine Aktion lässt sich nur mit großer Mühe zurückverfolgen. Außerdem gibt es keinen Hebel, ein solches System außer Gefecht zu setzen. Dafür dauert eine Suche ohne zentralen Index länger.

PC-WELT Marktplatz

33982