719680

Desktop: Sämtliche (!) Icons griffbereit

Anforderung

Zeitaufwand

Die Links und System-Icons, die Sie am Bildschirm vorfinden oder selbst eingerichtet haben, sind bekanntlich im Verzeichnis C:\Windows\Desktop enthalten. Damit Sie auf alle diese Icons auch dann Zugriff haben, wenn einige Fenster geöffnet sind, können Sie sich in der Autostart-Gruppe des Startmenüs eine Verknüpfung zu diesem Verzeichnis anlegen, die dann (am besten mit der Verknüpfungsoption "minimiert") in der Startleiste immer zur Verfügung steht.So weit, so gut. Die Sache hat allerdings einen gravierenden Nachteil: Die wichtigsten Icons -"Arbeitsplatz", "Netzwerkumgebung" oder "Papierkorb" - sind keine Link-Dateien und tauchen daher im Desktop-Verzeichnis nicht auf.

Wer jederzeit alle Links und auch die System-Icons auf der Task-Leiste vorfinden will, muß eine kleine Änderung vornehmen: Erstellen Sie einen neuen Ordner - etwa namens C:\Windows\Icons, in den Sie alle LNK-Dateien des Desktop-Ordners kopieren. Danach ziehen Sie "Arbeitsplatz", "Netzwerk", "Papierkorb" und was Sie sonst noch häufig benötigen (etwa Systemsteuerungs-Komponenten) als Verknüpfung in diesen neuen Ordner. Das war's. Mit einem Autostart-Link "c:\windows\icons" stehen künftig alle Icons parat. Puristen, die stets jedes nicht aktuell notwendige Fenster wegklicken, sollten sich mit einem normalen Link im Startmenü (also nicht in "Autostart") begnügen und diesen mit einer Tastenkombination versehen. Anstelle von "minimiert" ist hier die normale Fensterdarstellung vorzuziehen.

PC-WELT Marktplatz

719680