1594043

Der neue Windows Store Shopping-Center für Apps

11.10.2012 | 09:35 Uhr | Christian Löbering

Im Windows 8 Store lassen sich nur Apps und keine Desktop-Programme laden.
Vergrößern Im Windows 8 Store lassen sich nur Apps und keine Desktop-Programme laden.

Wer Apps macht, braucht einen Store, das haben Apple, Google, Amazon und nicht zuletzt Linux (seit Jahrzehnten) erfolgreich demonstriert. Auch Microsoft eröffnet mit Windows 8 den Windows Store. Zu finden sind hier nur Apps, keine normalen Windows-Programme. Die Apps können per Klick oder Fingertipp gekauft oder kostenlos heruntergeladen, installiert und später auch bewertet werden. Prüfen Sie vor der Installation immer, ob die im Store angezeigten Verwendungsberechtigungen, die sich die App einräumt, den dafür zu erwartenden Rahmen nicht sprengen. Nach der Installation erscheint jede App als neue (interaktive) Kachel auf dem Startbildschirm.

PC-WELT Special: Windows 8

Alternativen für XP, Vista, 7: Einen Mittelweg zwischen Apps, Widgets und Web-Apps geht der App-Store Pokki . Damit können Web-Apps über spezielle Symbole in der Schnellstartleiste direkt als Vollbild-Tools gestartet werden.

Eine weitere Alternative bietet der englischsprachige App-Store Allmyapps , der sogar für Windows 8 zu empfehlen ist. Hier finden Sie ausschließlich normale Windows-Programme und eben keine Apps. Nachdem Sie das Programm installiert und gestartet haben, müssen Sie zunächst ein kostenloses Allmyapps-Konto anlegen. Daraufhin analysiert das Tool Ihr System und listet sämtliche schon installierte Programme auf. Sollten einige davon in neuen Versionen vorliegen, können Sie sie über den Menüpunkt „Updates“ aktualisieren. Um neue Tools zu installieren, geben Sie entweder den Namen des Programms in das Suchfeld ein oder Sie klicken auf „Find Apps“ und stöbern durch die Kategorien. Über einen Klick auf „Free Install“ installieren Sie ein Programm.

Multimonitor-Unterstützung verbessert
Bis Windows 7 wurde der Wunsch nach mehr Bildschirmfläche nicht optimal unterstützt. Mit Windows 8 ist das jetzt anders:

Mit Windows 8 können Sie jedem angeschlossenen Monitor ein Hintergrundbild zuweisen.
Vergrößern Mit Windows 8 können Sie jedem angeschlossenen Monitor ein Hintergrundbild zuweisen.

Die Taskleiste überspannt nun alle verfügbaren Monitore. Jeder Monitor lässt sich mit eigenen Hintergrundbildern oder Diashows versehen, oder ein Bild überspannt die gesamte Bildschirmfläche.

Alternative für Windows 7: Ähnliches lässt sich mit dem Programm Actual Multiple Monitors erreichen. Nachdem Sie es installiert und gestartet haben, klicken Sie auf „Die Testphase der Pro Version starten“, dann erhalten Sie für 30 Tage die erweiterte Funktionalität. Danach wird in den guten kostenlosen Modus zurückgeschaltet. Doppelklicken Sie das neue Symbol im Infobereich, um die Einstellungen anzupassen.

Neue Anmeldemethode: Bildcode

Kennwort auf einem Bild durch Muster definieren, die Sie mit dem Finger nachzeichnen.
Vergrößern Kennwort auf einem Bild durch Muster definieren, die Sie mit dem Finger nachzeichnen.

Neben der klassischen Windows-Anmeldung über ein Kennwort können Sie bei Windows 8 zwei weitere Anmeldeoptionen hinzufügen, die speziell für die Touch-Bedienung ausgelegt sind. Die Einstellungen finden sich in der neuen System-App „PC-Einstellungen“ (Tastenkombination Win-I und dann Klick auf „PC-Einstellungen ändern, Benutzer“). Bei der Anmeldung per PIN-Code können Sie eine vierstellige Nummer vergeben. Interessanter ist aber die Anmeldung per Bildcode. Hier können Sie ein Bild aus Ihrer Bibliothek als Basis auswählen und danach – ähnlich wie bei der Musteranmeldung von Smartphones – drei Muster auf dieses Bild „zeichnen“.

Alternative für Vista, 7: Wenn Sie einen touch-fähigen Bildschirm oder ein Tablet mit Windows Vista oder 7 besitzen, können Sie die Anmeldung per Bildcode mit dem Microsoft-Programm Origami-Experience nachrüsten. Da das Tool den Mauszeiger während der Eingabe des Bildcodes unterdrückt, eignet es sich wirklich nur für Touch-Oberflächen.

13 praktische Hotkeys für Windows 8

Windows auf dem Stick installieren
Windows 8 ist das erste wirklich mobile Windows. Neben der Unterstützung von Tablets mit ARM-Prozessoren und Touch-Bedienung gehört dazu natürlich auch, es komplett auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte installieren zu können. Dann haben Sie die Möglichkeit, Ihr persönliches System an jedem PC der Welt anzustecken, zu starten und zu nutzen. Obwohl die Funktion offiziell nur in der Enterprise-Version verfügbar ist, kann sie mit zwei Kommandozeilen-Befehlen auch in der normalen Version umgesetzt werden. Sie brauchen allerdings ein externes USB-3.0-Laufwerk mit mindestens 32 GB freiem Speicherplatz, das mit dem Dateisystem NTFS formatiert wurde. Im Prinzip müssen Sie dann zunächst unter Windows 8 eine Eingabeaufforderung mit Admin-Rechten öffnen. Dort geben Sie folgende zwei Befehlszeilen ein: dism /Apply-Image /ImageFile:< Pfad zur install.wim> /ApplyDi r:<USB-Laufwerk>:\ /Index:1> /CheckIntegrity /Verifybcdboot.exe <USB-Laufwerk>:\windows /s S: /f ALL

Nach einigen Minuten ist ein frisch installiertes Windows 8 auf Ihrem USB-Laufwerk. Um davon starten zu können, müssen Sie nur noch die Startreihenfolge im BIOS des PCs anpassen, damit er zuerst von USB startet.

Alternative für Windows 7: Bei Windows 7 ist die Komplettinstallation auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte ebenfalls möglich, wenn auch deutlich komplizierter und fehleranfälliger. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu finden Sie in unserem Artikel Boot 2 Go: Windows auf USB-Laufwerke packen .

PC-WELT Marktplatz

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1594043