32300

Der erste Web-Film

"The Quantum Project" heißt der Internet-Streifen, der im Mai anlaufen soll. Produziert wird er von Metafilmics, eine für Visual Effects Oscar-gekrönte Firma aus dem kalifornischen Northridge. Der Film wird zunächst ausschließlich im Web gezeigt werden. Regisseur Francis Glebas muss dafür mit einem Budget von nur drei Millionen Dollar auskommen. Das ist ein Taschengeld , gemessen an üblichen Hollywood-Produktionen, die im Schnitt mindestens 50 Millionen Dollar verschlingen. Für das Microcinema, also Kino via Internet, ist der Cyber-Thriller dagegen der erste Big-Budget-Film.

Das Quantum Project wird als Kombination von real gespielten Filmszenen und Special Effects produziert. "Inhaltlich handelt der Film von Quantenphysik, dem WWW und spirituellen Mysterien", orakelt Metafilmics-Gründer Barnet Bain. Im Mittelpunkt soll ein Physiker stehen, der eine mysteriöse Erfahrung macht - mehr wird bis dato leider nicht verraten.

Bekannt ist dagegen die voraussichtliche Länge: Bandbreitenfreundlich wird das Web-Movie keine gewöhnliche Spielfilmdauer haben, soll aber mindestens 40 bis 50 Minuten lang sein. Durch einen Deal mit Microsoft wird zum Abspielen des Films der Windows Media Player zum Einsatz kommen. Über 40 Millionen Anwender nutzen die Freeware inzwischen, die - wie im analogen Fernsehen üblich - 30 Bilder pro Sekunde wiedergeben kann.

PC-WELT Marktplatz

32300