127690

Der PC als Videostudio

13.10.2003 | 10:39 Uhr | Markus Pilzweger

Wer nun glaubt, der Unterschied zwischen Herrn Krause und Herrn Hoffmann bestünde in einem komplett eingerichteten Videostudio mit Gerätschaften im Wert von mehreren Tausend Euro, liegt falsch. Natürlich hat Herr Hoffmann in seine persönliche Videowerkstatt investiert - 338 Euro und 99 Cent.

Für 299 Euro hat er im Elektro-Discounter zwei Straßen weiter einen DVD-Brenner für seinen PC erworben, den er noch anders nutzen kann. Die restlichen 39,99 Euro flossen in eine ausgekochte Software zum Aufnehmen, Schneiden, Bearbeiten und Brennen von Filmen - "Filme auf CD & DVD 2.5" von Magix . Über den "Free Download"-Bereich auf der Website des Unternehmens können Sie sich eine Demo-Version der Software herunterladen.

Trotz des günstigen Preises bietet diese Videolösung zahlreiche Funktionen, die leicht zu bedienen sind. Probieren Sie es einfach selbst aus, und fertigen Sie Hilfe unseres Workshops auf diesen Seiten Ihre erste eigene Film-DVD an.

Nach dem Überspielen (Schritt 1) und Schneiden (2) vertonen Sie dazu das Video (3). können Sie mit einem interessanten Titel für einen effektvollen Auftakt sorgen. Danach gilt es noch, die Oberfläche der DVD zu gestalten (5) - dank des Simulators eine leichte Übung. Zum Schluss fehlt nur noch das Brennen(6). Spätestens jetzt sollten Sie zum Telefonhörer greifen und ein paar Gäste einladen, um genauso wie Herr Hoffmann, mit Urlaubserinnerungen auf DVD zu beeindrucken.

PC-WELT Marktplatz

127690