27750

Der Aufbau des Powerpoint-Fensters

18.08.2010 | 09:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das Startmenü
Vergrößern Das Startmenü
© 2014

Wenn Sie unter den Vorlagen fündig geworden sind oder mit einer leeren Vorlage starten wollen, landen Sie im Hauptfenster von Powerpoint 2010. Es besteht standardmäßig (was dem Menü „Ansicht, Normal“ entspricht) aus vier Teilen: Oben die Multifunktionsleiste (Ribbon) mit den Menübefehlen (beim Öffnen einer neuen Präsentation ist standardmäßig das Menü Start aktiv), links die Übersicht über die einzelnen Folien einer Präsentation, rechts beziehungsweise in der Mitte das Hauptfenster mit der eigentlichen Präsentation und unten das Feld für Notizen. Links oberhalb der Multifunktionsleiste befindet sich zudem die Schnellzugriffsleiste alias Minisymbolleiste, mit der Sie unter anderem den letzten Arbeitsschritt rückgängig machen oder die aktuelle PPT schnell speichern können. Die Größe der Teilfenster Folien, Hauptfenster und Notizen können Sie mit dem Mauszeiger durch Ziehen verändern.

Multifunktionsleiste
Vergrößern Multifunktionsleiste
© 2014

Die Multifunktionsleiste verfügt über folgende neun Register: Datei, Start, Einfügen, Entwurf, Übergänge, Animationen, Bildschirmpräsentation, Überprüfen und Ansicht. Gegenüber Powerpoint 2007 ist also der Punkt Übergänge neu hinzugekommen. Und aus dem knallbunten Office-Button wurde wie bereits erwähnt das Datei-Menü mit dem Backstagebereich, der einheitlich bei allen Office-2010-Teilanwendungen zur Verfügung steht.

So präsentiert sich Ihnen eine neue Powerpoint-Datei
Vergrößern So präsentiert sich Ihnen eine neue Powerpoint-Datei
© 2014

Links auf dem Bildschirm finden Sie die Folienübersicht, die eine Vorschau auf alle Folien der geöffneten Präsentation bietet. Dieses Fenster besitzt aber noch eine Darstellungsmöglichkeit – nämlich für die Punkte der Gliederung Ihrer PPT, sofern diese eine Gliederung besitzt. Sie schalten zwischen Folien-Überblick und Gliederungs-Überblick mit Hilfe der beiden Registerlaschen am oberen Ende des Fensters um. Wenn Sie auf das kleine Sternsymbol klicken, das sich links neben jeder Folie befindet, dann spielt PPT die vorhandene Animation ab.

Falls Sie diese Gliederungsansicht wählen, werden nicht mehr die einzelnen Folien, sondern nur noch die Gliederungspunkte, also die Texte, Ihrer Präsentation angezeigt.

Das Hauptfenster, auch als Folienbereich bezeichnet, zeigt die aktuell ausgewählte Folie – zur Auswahl benutzen Sie die Folienvorschau links oder den Scrollbalken. Im Hauptfenster bearbeiten Sie die Folie und fügen Ihre Inhalte hinzu.

Das Notizfeld am unteren Bildschirmrand eignet sich zur Aufnahme von Inhalten, die die Zuschauer Ihrer Präsentation nicht zu Gesicht bekommen. In der Leseansicht, also im Vollbildmodus der späteren Präsentation, sind die Notizen nicht mehr sichtbar. Wenn Sie diese dann doch benötigen, sollten Sie die Notizen vor dem Vortrag ausdrucken.

Das Hauptfenster wird von der Statusleiste am unteren Rand abgerundet. Hier liefert Ihnen Powerpoint Detailinformationen wie die Anzahl der Folien und um welche Folie es sich handelt, den Namen des Designs, die Rechtschreibprüfung und die Sprache. Außerdem können Sie zwischen verschiedenen Ansichten umstellen, also beispielsweise die Vollbildansicht wählen. Mit dem ganz rechts befindlichen Schieber können Sie die Folien zoomen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
27750