840739

Der Arbeitsspeicher und die RAM-Slots

26.06.2011 | 07:04 Uhr |

In die Speicherslots werden die Arbeitsspeichermodule eingesteckt. Achten sie auf genügend Steckplätze. Meist werden Sie vier Slots vorfinden. Weniger sollten es nicht sein. Bei teureren Mainboards, wie im Bild, können es auch sechs Slots sein. Mehr Slots finden Sie nur bei den professionellen Serversystemen.
Vergrößern In die Speicherslots werden die Arbeitsspeichermodule eingesteckt. Achten sie auf genügend Steckplätze. Meist werden Sie vier Slots vorfinden. Weniger sollten es nicht sein. Bei teureren Mainboards, wie im Bild, können es auch sechs Slots sein. Mehr Slots finden Sie nur bei den professionellen Serversystemen.

Der Umfang des Arbeitsspeichers sollte wenigstens 4 GByte betragen oder sich zumindest bis dahin ausbauen lassen – auch wenn Sie heute noch Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 in der 32 Bit Version einsetzen. Zwar unterstützt Windows 7 in der 32 Bit Version auch weniger Arbeitsspeicher, um allerdings Reserven für die Zukunft zu haben, sollte das Gerät 4 GByte fassen können. Dies wird aber in der Regel durch alle Standardmodelle abgedeckt.

Arbeitsspeicher aufrüsten - so geht's

Wenn Sie nicht auf ein Auslaufmodell eines Herstellers stoßen, das besonders günstig abgegeben wird, so gehören die 4 GByte bei den Rechnern heute eher zum Standard. Bei der Anzahl der RAM-Slots werden Sie in dieser Kategorie meist 4, manchmal aber auch nur 2 Slots, vorfinden. Vier Slots sind besser, weil sie damit flexibler für den Fall einer Speichernachrüstung sind.

Arbeitsspeicher clever aufrüsten

PC-WELT Marktplatz

840739