32964

Demo: Malice

"Malice: A Dark and Comic Fiery Tale" wird von Argonaut Games für die Xbox entwickelt. Die frühe Version demonstriert die Fähigkeiten der Xbox.

Im Mittelpunkt steht ein kleines rothaariges Mädchen mit einem Hammer als Waffe. Die Haare von Malice folgen rhythmisch ihren Bewegungen. Beeindruckend sind auch die realistischen Schatten und die Art, wie das Mädchen durch den Level läuft. Die Animationen sind butterweich.

In einer Szene nutzt Malice den Hammer um einen Schalter zu betätigen. Dabei wechselt das Spiel nahtlos in eine in Echtzeit gerenderte Zwischensequenz.

"Bisher war es so, dass beim Spielen zwischendurch das Spiel nachgeladen werden musste" erläutert der Xbox-Erfinder Allard. "Der Spieler wartete solange vor einem entsprechenden Bild. Dann wartete er, bis das Bild wieder weg ist und muss dann noch mal warten, bis er endlich weiter machen kann. Im Grunde verbringt er die meiste Zeit damit, zu warten. Das wird er mit der Xbox nicht mehr müssen", verspricht Allard.

In der Demo sind auch die detaillierten Texturen erkennbar, die mit der Xbox möglich sein werden. Rohre sehen photorealistisch aus und man hat den Eindruck, es handle sich um echten Rost.

Auch ein erster Endgegner war in der Demo zu sehen. Den muss Malice nicht mit Gewalt besiegen, sondern mit Köpfchen. Ein riesengroßer Roboter ahmt Malice nach. Malice springt und der Roboter auch. Der Spieler lässt Malice immer höher springen lassen, bis der dumme Endgegner es ihr nachahmt und in der Decke stecken bleibt.

Malice wird im Herbst zusammen mit der Xbox erscheinen. 30 abwechslungsreiche Level sollen dann den Spieler erfreuen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
32964