174858

Datenschutz und Fazit

Wie bei vielen Host-Systemen müssen Sie sich auch bei Google App die Frage stellen, ob Ihre sensiblen Daten tatsächlich auf einem auswärtigen Server abgelegt werden sollten. In den Google Apps Premier AGB wird zu diesem Thema gesagt, dass Google Ihre Daten mit dem gleichen Engagement und den zur Verfügung stehenden Mitteln schützt, wie die Eigenen. Sollte dies stimmen, dann wäre es sehr beruhigend.

Allerdings könnten Sie und Ihre Anwälte Probleme mit dem folgenden Satz haben: "Google darf Daten von Nutzern aus den Vereinigten Staaten oder jedem anderen Land in dem Google oder seine Mitarbeiter Gebäude unterhalten speichern und verarbeiten." Herzlich Willkommen in der Cloud.

Fazit
Jeder, der von einer ausgereiften, stabilen und gut verstandenen Plattform, wie Outlook oder Exchange, zu einem sich in der Entwicklung befindlichen Neuling, wie Google Apps, wechselt, kann sich Pionier nennen. Es kann entweder ein wahrer Goldsegen in Kalifornien gefunden werden oder den Ruin im Death Valley bedeuten. Dies hängt vor allem davon ab, welche Funktionen Sie benötigen. Die Datenschutzvorteile und die Kostenersparnis müssen die Funktionseinbußen und die notwendige Anpassungsfähigkeit der Nutzer rechtfertigen.

Für das von uns betreute Unternehmen hat der Wechsel gut geklappt. Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass es sich um ein Kleinunternehmen handelte. Falls Sie einfach keine Lust mehr haben ein Exchange-Konto selbst zu verwalten, dann wäre eine andere Lösung ein Host-Exchange-Dienst. Es würde mehr kosten als die Google Premier Apps, aber es würde sich bekannter anfühlen und sich reibungsloser ins Unternehmen integrieren lassen.

Der Originalartikel stammt von Larry Seltzer. Ein Autor unseres Schwestermagazins InfoWorld ..

PC-WELT Marktplatz

174858