2642585

Daten sicher löschen mit Ascomp Secure Eraser Pro

02.03.2022 | 08:12 Uhr | Verena Ottmann

Wer seine Festplatte verkaufen, verschenken oder auch einfach nur entsorgen möchte, sollte vorher alle Daten darauf zuverlässig löschen. Wir zeigen Ihnen anhand von Ascomp Secure Eraser Pro wie das geht.

Gerade bei PCs, die schon länger in Betrieb sind, muss man früher oder später die Festplatte (HDD) austauschen. Der Grund dafür kann der immer knapper werdende Speicherplatz sein oder einfach der Wunsch nach mehr Tempo, der mit dem Einbau einer schnellen SSD erfüllt wird. Wer dann die alte Festplatte verschenken oder verkaufen beziehungsweise das Laufwerk auf dem Wertstoffhof entsorgen möchte, sollte vorher alle Daten, die sich darauf befinden, möglichst sicher löschen.

Ein Programm, das dies ermöglicht, ist der Secure Eraser Pro von Ascomp (für 29,99 Euro erhältlich). In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie die Software bedienen und welche Funktionen Ihnen zum Löschen Ihrer Datenträger zur Verfügung stehen.

Ascomp Secure Eraser hier herunterladen

Installation: Kundenkonto ist nicht zwingend nötig

Nach dem Start der Installation klicken Sie im ersten Fenster auf „Jetzt registrieren“. Es öffnet sich ein Browserfenster, in das Sie Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Mailadresse und Ihr Wohnland eingeben müssen. Die Seriennummer ist bereits eingetragen. Kopieren Sie sie am besten in ein separates Dokument, damit Sie sie bei Bedarf zur Hand haben.

Haben Sie Ihre Daten eingetragen, klicken Sie auf „Abschicken“. Sie erhalten eine Mail mit Ihrer Kundennummer, die Sie in das Fenster vom Anfang unter „Schritt 2“ in das dafür vorgesehene Feld eingeben. Klicken Sie dann auf „Vollversion herunterladen“. Haben Sie ein Ascomp-Kundenkonto, können Sie sich auch alternativ über den Link, der sich in der Bestätigungsmail direkt unter Ihrer Kundennummer befindet, anmelden und das Programm herunterladen.

Wählen Sie die Setupsprache, bestätigen Sie mit „OK“, und klicken Sie auf „Weiter“. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie danach mehrmals auf „Weiter“ und am Schluss auf „Installieren“. Beenden Sie mit „Fertigstellen“.

Erste Schritte: Hauptfunktionen und Einstellungen

In der Hauptansicht von Ascomp Secure Eraser Pro haben Sie im Überblick alle wichtigen Funktionen, mit denen Sie Dateien, Ordner, aber auch ganze Festplatten sicher bereinigen.
Vergrößern In der Hauptansicht von Ascomp Secure Eraser Pro haben Sie im Überblick alle wichtigen Funktionen, mit denen Sie Dateien, Ordner, aber auch ganze Festplatten sicher bereinigen.

Beim ersten Start des Programms gelangen Sie in die Hauptansicht mit den sechs Funktionen „Dateien & Ordner sicher löschen“, „Festplatte/Partition sicher löschen“, „Freien Speicher sicher löschen“, „Registry säubern“, „Festplatte bereinigen“ und „Löschberichte verwalten“. Oben in der Navigationsleiste finden Sie die „Einstellungen“.

Hier stellen Sie per Haken ein, ob das Programm bei seiner Arbeit Fehler ignorieren und die betreffenden Elemente überspringen soll und ob Sie jeden Löschvorgang bestätigen, die Programmereignisse im Journal protokollieren und zu jedem Löschvorgang einen ausführlichen Bericht haben möchten. Zudem dürfen Sie die Anzahl der Journaleinträge (maximal 200 bis unbegrenzt) sowie die Anzeige der Löschberichte (immer, nur bei Fehlern, nie) und deren Speicherort per Pfad bestimmen. Zu guter Letzt legen Sie in den „Einstellungen“ die Anwendungspriorität von Secure Eraser Pro per Drop-down-Menü fest. Hier haben Sie die Auswahl zwischen „Niedrig“, „Normal“, „Hoch“ und „Höchstmöglich“. Per Default ist hier „Normal“ eingestellt, die Angabe bestimmt, wie sehr ein Löschvorgang andere Prozesse, die gerade ausgeführt werden, beeinträchtigt.

Das „Journal“ in der Navigationsleiste listet Ihnen alle Aktivitäten des Programms mit genauen Datums- und Uhrzeitangaben auf, also wann Sie es gestartet beziehungsweise beendet haben und wann ein Löschvorgang durchgeführt wurde. Unter „Update“ sehen Sie, ob eine neue Version der Software zum Download bereitsteht, der „Hilfe“-Reiter ist inaktiv. „Startseite“ bringt Sie zurück zur Hauptansicht.

Siehe auch: Android-Apps endgültig löschen – so geht's

Dateien und Ordner mit verschiedenen Verfahren löschen

Über den Reiter „Journal“ erhalten Sie eine Auflistung aller Aktivitäten von Secure Eraser Pro. Sie sehen hier neben den Start- und Endzeiten auch alle Löschvorgänge mit Datum und Uhrzeit.
Vergrößern Über den Reiter „Journal“ erhalten Sie eine Auflistung aller Aktivitäten von Secure Eraser Pro. Sie sehen hier neben den Start- und Endzeiten auch alle Löschvorgänge mit Datum und Uhrzeit.

Möchten Sie keine komplette Festplatte, sondern nur einzelne Dateien oder Ordner löschen, finden Sie über das Hauptmenü die entsprechende Funktion, die Ihnen verschiedene Löschmethoden zur Auswahl stellt. Zuerst müssen Sie über die Schaltfläche „Dateien hinzufügen“ beziehungsweise „Ordner hinzufügen“ die zu löschenden Inhalte bestimmen. Hier erkennt das Programm auch externe Speichermedien wie USB-Sticks oder externe Festplatten und lässt Sie deren Inhalt auswählen. 

Unter „Löschmethode –› Sicherheitsstufe“ finden Sie ein Drop-down-Menü, über das Sie eines von fünf Löschverfahren festlegen: „Niedrig – Random“ überschreibt die Daten einmalig mit Zufallswerten, bevor sie gelöscht werden. „Normal“ setzt den Algorithmus US DoD 5220.22-M E des US-Verteidigungsministeriums (US Department of Defense, DoD) ein, bei dem die Daten vor dem Löschen dreimal überschrieben werden – einmal mit einem fest vorgegebenen Wert, dann mit Zufallszahlen und am Schluss mit dem Komplement des Werts aus Runde 1, sprich, die Bits der binären Zahl werden invertiert.

Zum sicheren Löschen der Inhalte bietet Ihnen der Secure Eraser Pro fünf Methoden an, die sich in der Anzahl der Schreibdurchgänge und der Art der verwendeten Daten unterscheiden.
Vergrößern Zum sicheren Löschen der Inhalte bietet Ihnen der Secure Eraser Pro fünf Methoden an, die sich in der Anzahl der Schreibdurchgänge und der Art der verwendeten Daten unterscheiden.

Die nächste Löschstufe „Hoch“ benutzt den sogenannten Deutschen Standard BSIVSITR des Bundesamts für Sicherheit und Informationstechnik (BSI), bei dem die Daten siebenmal nacheinander mit den Bitmustern 0x00, 0xFF, 0x00, 0xFF, 0x00, 0xFF, 0xAA überschrieben werden. „Sehr hoch“ verwendet wieder eine Löschmethode des US-Verteidigungsministeriums, nämlich US DoD 5220.22-M ECE. Dieses Verfahren besteht aus sieben Überschreibungsdurchläufen, wobei zuerst die drei des bereits genannten 5220.22-M-E-Verfahrens durchlaufen werden. Danach kommt ein Durchlauf mit Zufallswerten, worauf nochmal die drei Durchläufe des 5220.22-M-E-Verfahrens gemacht werden. „Höchstmöglich“ löscht Ihre Daten mit dem Peter-Gutmann-Standard, der aus 35 Durchgängen besteht und daher sehr zeitaufwändig ist. Dabei werden die Daten in Durchgang 1 bis 4 mit Zufallswerten, in Durchgang 5 bis 31 mit definierten Binär- und Hexadezimalwerten und in Durchgang 32 bis 35 wieder mit Zufallswerten überschrieben.

Haben Sie die zu löschenden Dateien beziehungsweise Ordner ausgewählt und sich auch für eine Löschmethode entschieden, starten Sie den Löschvorgang über die gleichnamige Schaltfläche. Ein Fortschrittsbalken und die Daueranzeige zeigen Ihnen an, wie lange der Vorgang dauern wird. Falls gewünscht, können Sie dem Löschbericht auch noch einen Kommentar hinzufügen.

Festplatte oder Partition samt MFT löschen

Zum endgültigen Löschen einer Festplatte wählen Sie den Datenträger und die Löschmethode aus. Auch externe Speichermedien lassen sich auf diese Weise sicher von jeglichen Daten befreien.
Vergrößern Zum endgültigen Löschen einer Festplatte wählen Sie den Datenträger und die Löschmethode aus. Auch externe Speichermedien lassen sich auf diese Weise sicher von jeglichen Daten befreien.

Wer eine alte Festplatte verschenken, verkaufen oder entsorgen möchte, sollte das komplette Laufwerk möglichst unwiederbringlich löschen. Dazu bietet Ascomp Secure Eraser Pro die Möglichkeit zu „Festplatte/ Partition sicher löschen“. Praktisch: Das Programm erkennt auch hier wieder angesteckte USB-Sticks und externe Festplatten. Markieren Sie also das Laufwerk, das Sie löschen möchten, und belassen Sie den Haken bei „MFT bereinigen“, falls Sie die Namen der gelöschten Dateien aus dem Master File Table (MFT) des Laufwerks entfernen möchten. Der MFT dient dem PC als eine Art Inhaltsverzeichnis aller auf der Festplatte gespeicherten Dateien. Möchten Sie also das komplette Laufwerk löschen, sollten Sie auch den MFT freimachen. Per Default ist diese Funktion auch aktiviert.

Wurde das zu löschende Laufwerk mit NTFS formatiert, können Sie auch das USN (Update Sequence Number) Change Journal leeren lassen, in welchem alle Änderungen einer Partition vermerkt werden.

Nach einem Klick auf „Löschvorgang starten“ wählen Sie die Löschmethode aus dem Drop-down-Menü und führen die Löschung durch. Möchten Sie einen Kommentar für den Löschbericht hinzufügen, geht das über die Zeile rechts oben.

Übrigens: Die Systempartition einer Festplatte lässt sich im laufenden Betrieb nicht löschen. Um dies trotzdem durchzuführen, müssen Sie zuerst Ihren PC über „Start –› Einstellungen –› Update und Sicherheit –› Wiederherstellung –› Diesen PC zurücksetzen“ mit der Schaltfläche „Los geht’s“ und „Alles entfernen“ zurücksetzen. Sobald der PC zurückgesetzt ist, löschen Sie den freien Speicher mit Secure Eraser Pro über die Funktion „Freien Speicher sicher löschen“.

Gelöschte Daten endgültig entfernen

Eine Funktion von Secure Eraser Pro kümmert sich um bereits gelöschte Daten, die sich etwa im Papierkorb befinden. Sie lassen sich auf Wunsch mit einer der fünf Löschmethoden endgültig von der Platte fegen.
Vergrößern Eine Funktion von Secure Eraser Pro kümmert sich um bereits gelöschte Daten, die sich etwa im Papierkorb befinden. Sie lassen sich auf Wunsch mit einer der fünf Löschmethoden endgültig von der Platte fegen.

Unter „Freien Speicher endgültig löschen“ bietet Ascomp Secure Eraser Pro in der Hauptansicht eine Funktion, die bereits gelöschte Dateien auf einem Datenträger endgültig entfernt. Windows selbst entfernt Dateien nicht wirklich nach einem Löschbefehl, sondern markiert die entsprechenden Speicherbereiche auf der Festplatte lediglich als verfügbar, sodass sie wieder beschrieben werden dürfen.

Der Secure Eraser Pro listet Ihnen für das endgültige Löschen alle verfügbaren Speichermedien auf, auch angesteckte USB-Sticks sowie externe Festplatten. Wählen Sie den/die gewünschten Datenträger aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschvorgang starten“, um das Überschreiben mit einer der fünf oben beschriebenen Löschmethoden per Drop-down-Menü durchführen zu lassen. Auch hier bietet Ihnen die Software wieder die Möglichkeit, den MFT sowie das Change Journal zu leeren, und auch den Slackspace, also den ungenutzten Speicherplatz zwischen dem Ende eines Datenfiles und dem Ende des physikalischen Sektors, können Sie bei dieser Funktion überschreiben lassen. Einen Kommentar hinterlassen Sie in den entsprechenden Zeile.

Registry säubern für mehr Stabilität

Bei sämtlichen Löschvorgängen bekommen Sie am Schluss eine Zusammenfassung in Form eines Berichts mit allen relevanten Infos. Alle Berichte finden Sie in der Hauptansicht unter „Löschberichte verwalten“.
Vergrößern Bei sämtlichen Löschvorgängen bekommen Sie am Schluss eine Zusammenfassung in Form eines Berichts mit allen relevanten Infos. Alle Berichte finden Sie in der Hauptansicht unter „Löschberichte verwalten“.

Neben dem sicheren Entfernen einzelner Dateien und der kompletten Festplatte bietet der Ascomp Secure Eraser Pro auch die Möglichkeit, die Registry auszumisten. Hintergrund: Jede Software hinterlässt bei der Installation Spuren in der Registry, die auch nach dem Entfernen des Programms meist noch bestehen bleiben. Diese fehlerhaften Einträge können unter Umständen dafür sorgen, dass ein PC instabil und mit der Zeit auch langsamer arbeitet.

Microsoft allerdings warnt immer wieder vor solchen Registry-Aktionen. Wenn Sie trotzdem solche Spuren entfernen möchten, wählen Sie im Hauptmenü von Secure Eraser Pro die Option „Registry säubern“. Hier können Sie potenzielle Löschkandidaten ausfindig machen, indem Sie mittels Haken verschiedene Elemente (etwa ActiceX- und COM-Steuerelemente, Anwendungspfade, Autostart-Elemente, Datei-Extensions, Hilfedateien und Programme) auswählen. Wenn Sie die „Prüfung starten“, erhalten Sie alle Elemente aufgelistet, die auf fehlende Dateien, Programme oder Ähnliches verweisen oder solche enthalten. Mit einem Klick auf „Löschvorgang starten“ entfernen Sie die Einträge.

Festplatte von Browserspuren befreien

Überflüssige Windowsund Browser-Dateien lassen sich über die Funktion „Festplatte bereinigen“ entfernen. Auch hier können Sie das Löschverfahren auswählen.
Vergrößern Überflüssige Windowsund Browser-Dateien lassen sich über die Funktion „Festplatte bereinigen“ entfernen. Auch hier können Sie das Löschverfahren auswählen.

Eine letzte wichtige Funktion, die zum Säubern einer Festplatte dient, ist das Löschen von überflüssigen Temp-Dateien und Browserinhalten wie Chroniken, Downloads, Tabs und Cookies. Sie ist bei Secure Eraser Pro unter „Festplatte bereinigen“ zu finden und listet Ihnen die zu löschenden Dateien nach Windows beziehungsweise den verschiedenen Browsern – Internet Explorer, Edge, Google Chrome und Mozilla Firefox – geordnet auf. Setzen Sie zum Löschen einen Haken vor den gewünschten Eintrag, und klicken Sie auf „Löschvorgang starten“ sowie die bevorzugte Löschmethode.

Tipp: Diese Seite verrät, was Google über Sie weiß - so löschen Sie die Daten

Fazit: Sicher löschen in fünf Stufen

Egal, ob Sie nur einzelne Dateien, Ordner oder eine komplette Partition beziehungsweise Festplatte zuverlässig löschen möchten – mit Ascomp Secure Eraser Pro ist dies sehr einfach möglich. Dank der fünf Löschmethoden mit steigender Sicherheit ist das Programm auch sehr flexibel nutzbar. Wer jedoch das sicherste Verfahren wählt, muss Zeit mitbringen.

PC-WELT Marktplatz

2642585