1423330

Dateien wirklich sicher löschen

19.05.2013 | 10:03 Uhr |

Um eine Datei unter Windows sicher zu löschen, müssen Sie die physikalischen Speichersektoren, auf denen sie liegt, mit anderen Zufallsdaten überschreiben. Das geht allerdings nur bei herkömmlichen Festplatten. Bei SSDs („Solid State Disks“), USB-Sticks und SD-Karten handelt es sich im Gegensatz dazu um Flash-Speicher, und der besteht aus Speicherzellen, die nur eine begrenzte Anzahl von Schreibzugriffen vertragen. Hier sorgt der Controller dafür, dass die Speicherzellen möglichst gleichmäßig beschrieben werden. Wenn Sie eine Datei überschreiben, bleibt sie physikalisch bestehen, eine neue Datei wird geschrieben, und der alte Verweis wird auf die neue Datei umgelenkt. Die einzig sichere Methode ist, die gewünschten Dateien normal zu löschen und dann den gesamten freien Speicher zu überschreiben.

So löschen Sie Daten auf SSDs richtig

Vorsicht vor Schattenkopien: Bei Windows Vista und 7 gibt es noch ein zweites Problem. Windows legt hier nämlich von jeder neu erzeugten oder veränderten Benutzerdatei einmal am Tag eine Sicherung (Schattenkopie) über die Systemwiederherstellungs-Funktion an. Auch wenn Sie eine Datei sicher gelöscht haben, stehen die Chancen nicht schlecht, dass jemand sie wiederherstellen kann, wenn er im Ordner, in dem die Datei lag, mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle klickt und „Eigenschaften ➞ Vorgängerversion wiederherstellen“ wählt.

Um eine Nicht-Systempartition sicher zu löschen, wählen Sie sie in Secure Eraser aus und klicken danach auf “Löschvorgang starten“. (1) Im ausklappenden Menü wählen Sie dann „Niedrig – Random“, um die gesamte Partition einmal mit Zufallsdaten zu überschreiben. (2)
Vergrößern Um eine Nicht-Systempartition sicher zu löschen, wählen Sie sie in Secure Eraser aus und klicken danach auf “Löschvorgang starten“. (1) Im ausklappenden Menü wählen Sie dann „Niedrig – Random“, um die gesamte Partition einmal mit Zufallsdaten zu überschreiben. (2)

Dateien wirklich sicher löschen: Um eine oder mehrere Dateien von Festplatten oder Flash-Speicher tatsächlich sicher zu löschen, müssen Sie zumindest bei Vista und Windows 7 zunächst alle bestehenden Wiederherstellungspunkte löschen. Dazu klicken Sie in der Systemsteuerung auf „System ➞ Computerschutz ➞ Konfigurieren ➞ Löschen“. Bei sämtlichen Windows-Versionen entfernen Sie die Datei(en) anschließend beispielsweise mit dem Programm Secure Eraser . Danach sollten Sie mit demselben Programm noch den gesamten freien Speicherplatz sicher löschen, damit auch die alten Wiederherstellungspunkte garantiert nicht rekonstruiert werden können. Einfacher ist das Ganze, wenn Sie dafür die 30-Tage-Testversion Lavasoft File Shredder.

Festplatten sauber leerräumen
Wenn Sie eine Festplatte vor dem Verkaufen komplett leeren möchten, dann bedeutet das, Sie müssen jede darauf enthaltene Partition einzeln behandeln. Entfernen Sie zunächst, wie im letzten Kapitel beschrieben, alle Wiederherstellungspunkte von den gewünschten Partitionen – falls vorhanden.

Festplatten ohne Systempartition löschen Sie dann am einfachsten mit dem Programm Secure Eraser . Nachdem Sie das Programm installiert und gestartet haben, klicken Sie auf „Festplatte/Partition sicher löschen“. Danach wählen Sie eine der Partitionen aus, die auf der zu leerenden Festplatte liegt, und klicken auf „Löschvorgang starten“. Daraufhin erscheint ein Menü, in dem Sie die Löschmethode auswählen können. Es reicht, hier den obersten Eintrag „Niedrig – Random“ zu wählen.

Dabei werden die Daten auf der Partition nur einmal mit Zufallszahlen überschrieben. Das reicht aus, da Festplatten mit einer Größe ab 15 GB schon eine so kompakte Speicherstruktur haben, dass sich selbst mit einem Magnetkraft-Mikroskop die Urzustände der einzelnen Bits an den Rändern der Spuren nicht mehr ermitteln lassen. Wiederholen Sie den Vorgang bei allen anderen Nicht-Systempartitionen der Festplatte.
Übrigens: USB-Sticks und SD-Karten können Sie ebenfalls mit der Funktion „Festplatte/Partition sicher löschen“ des Programms Secure Eraser löschen, da hierbei der gesamte Speicher vollständig überschrieben wird.

So partitionieren Sie Ihre Festplatte richtig

Festplatten mit Systempartition können Sie nicht bei laufendem Windows löschen, da viele Dateien darauf gesperrt sind. Für diesen Fall brauchen Sie ein Live-System – etwa das englischsprachige Darik´s Boot and Nuke . Booten Sie Ihren PC von einer CD, um Darik´s Boot and Nuke zu starten (eventuell müssen Sie dafür die Boot-Reihenfolge anpassen). Nachdem der Startbildschirm erscheint, drücken Sie Enter. Nach einiger Ladezeit erscheint eine Liste mit allen verbauten Festplatten. Platzieren Sie mit PfeilOben/PfeilUnten den Pfeil vor der zu löschenden Festplatte und drücken Sie die Leertaste. Nun sollte „wipe“ vor der Bezeichnung der Festplatte zu sehen sein. Dann drücken Sie F10, um den Löschvorgang zu starten.
Übrigens: Sie können mit Darik´s Boot and Nuke natürlich auch Festplatten ohne Systempartition löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1423330