224360

Das richtige Dateiformat

15.06.2019 | 09:09 Uhr |

Manche Kameras liefern Bilder im RAW-Format, auf diese Weise bleiben sämtliche Bildinformationen Ihrer Aufnahme erhalten. Das RAW-Format ist allerdings bisher noch abhängig vom jeweiligen Kamerahersteller und daher nicht vollständig stand-
ardisiert. Das nicht verlustfreie JPEG-Format, in dem viele Kameras bereits die Bilder liefern, hat sich dagegen längst als Standard für digitale Fotos etabliert.

Die frei wählbare Kompression prädestiniert es auch für das Internet, die progress-
ive Variante ermöglicht dort einen schnellen Bildaufbau. Wenn Sie mit Gimp arbei-
ten, sollten Sie für die Bearbeitung das verlustfreie, Gimpeigene XCF-Format wählen und das Bild erst am Schluss wieder als JPEG speichern.

Ein anderes, empfehlenswertes Format für Fotos ist PNG, das verlustfrei funktioniert und wie GIF Transparenzen speichern kann. Das GIF-Format selbst ist generell mehr für Grafiken als für Fotos geeignet, da es nur bis zu 256 Farben darstellen kann.

PC-WELT Marktplatz

224360