2169483

Die besten Smartphones und Tablets für jede Preisklasse

13.12.2017 | 08:26 Uhr |

Aktuelle Technik, funktionsstarke Kamera und eindrucksvolles Design sind die Kennzeichen aktueller Top-Smartphones für 800 bis über 1000 Euro. Wer darauf weniger Wert legt, greift für einen Bruchteil dieses Preises zu durchaus konkurrenzfähigen Schnäppchen-Modellen.

Der Preisunterschied zwischen einem aktuellen Top-Smartphone und einem Standardphone liegt oft bei mehreren Hundert Euro: Dabei gibt es kaum Unterschiede in den Funktionen – fast alles, was Sie mit einem 1000-Euro-Smartphone erledigen können, geht auch mit einem Modell für 100 Euro. Doch High-End-Smartphones wie das Samsung Galaxy S8 oder das Google Pixel XL schneiden in den Kategorien besser ab, die für viele Anwender am wichtigsten sind, nämlich Bildschirmqualität, Kamera und Design. Hinzu kommen die neuesten Versionen des mobilen Betriebssystems und zeitnahe Systemupdates.

Siehe auch: Die besten Android-Smartphones im Test

High-End-Smartphones mit Topausstattung

Wer viel und gerne mit dem Smartphone fotografiert, kommt an Topgeräten nicht vorbei: Sie liefern dank hochwertigen Sensoren, einem optischen Bildstabilisator und einem schnellen Autofokus auch unter schwierigen Lichtverhältnissen und bei Schnappschüssen sehr gute Fotos. Viele aktuelle Modelle nehmen einen derzeit wichtigen Trend auf und verbauen Dualkameras auf der Rückseite, wie zum Beispiel das Samsung Galaxy Note 8 . Die beiden Kameras bieten unterschiedliche Brennweiten und ermöglichen damit unter anderem Unschärfeeffekte bei Porträtaufnahmen, die sich auch nachträglich anpassen lassen.

Fast randloser Bildschirm: Auch beim Design setzen die teuren Smartphones Maßstäbe: Bei aktuellen Topmodellen nimmt der Bildschirm die gesamte Vorderseite ein, störende schwarze Ränder sind kaum wahrnehmbar. Dafür wandern Bedienungsknöpfe an die Seite oder nach hinten, was durch verbesserte Sprachsteuerung oder Anmeldung per Gesichtserkennung oder Fingerscanner ausgeglichen wird.

In den neuen Samsung-Flaggschiffen Galaxy S8 und S8+ zum Beispiel steckt alles, was Technikfans lieben: wasserdichtes Gehäuse, Speichererweiterung, sehr schickes Design, ein Irisscanner, großes Edge-Display und eine hohe Rechenleistung. Hinzu kommen außerdem der Sprachassistent Bixby mit einer KI, die zumindest ansatzweise Kontext erkennen kann. Bixby ist seit Kurzem auch in Deutschland verfügbar – derzeit allerdings nur in englischer Sprache. Zwar liegt der Herstellerpreis der Samsung-Smartphones mit 799 und 899 Euro sehr hoch – doch anders als zum Beispiel bei aktuellen Apple-Modellen reduziert sich der Straßenpreis sehr schnell – aktuell auf rund 600 beziehungsweise 530 Euro.

Zum besten Angebot: Galaxy S8 und S8+

Mit dem Pixel und Pixel XL sowie den Nachfolgemodellen von Google bekommen Sie ein rundes Android-Paket mit den neuesten Features wie Google Assistant und dem Pixel Launcher. Hinzu kommen die extrem hohe Leistung und die daraus resultierende flüssige Bedienung. Die Kamera nimmt starke Fotos auf, und das Design ist nicht nur schick, sondern auch funktional. Allerdings fehlt die Wasserfestigkeit, und man könnte auch über eine nicht vorhandene Speichererweiterung meckern – wenn da nicht der unbegrenzte Onlinespeicher wäre.

Zum besten Angebot: Pixel und Pixel XL

Preiswerter ist das Huawei Mate 9 . Und auch das überzeugt fast auf ganzer Linie: Die Akkulaufzeit ist beeindruckend lang, das extrem große Display fasst Huawei in ein kompaktes Gehäuse, und mit Android 7 und EMUI 5 bringt das Handy viele aktuelle Funktionen. Im Test enttäuscht allerdings die Leica-Kamera vor allem bei Videoaufnahmen mit starkem Autofokus-Pumpen.

Zum besten Angebot: Huawei Mate 9

Das Samsung Galaxy Note 8 punktet vor allem mit seinem Eingabestift S-Pen: Damit lassen sich beispielsweise schnell Notizen auf dem Handy machen, ohne es überhaupt anzuschalten. Sie können nämlich auf den Sperrbildschirm schreiben und die Notizen erst später speichern. Auch die Livenachricht ist interessant. Sie können mit dem S-Pen in dem eingeblendeten Feld etwas schreiben oder malen und als GIF-Datei versenden – das klappt schnell, einfach und macht Nachrichten persönlich.

Zum besten Angebot: Samsung Galaxy Note 8

Testsieger 300+ Euro: Samsung Galaxy S8

Testsieger 300+ Euro: Samsung Galaxy S8
Vergrößern Testsieger 300+ Euro: Samsung Galaxy S8

Ausstattung

Betriebssystem: Android 7.0
Display: 5,8 Zoll / Auflösung: 1440 x 2960 Pixel
Prozessor: Samsung Exynos 8895 (8 Kerne, 2,3 GHz)
Interner Speicher: 64 GB
RAM: 4 GB
WLAN: 11ac
Bluetooth: 5.0
Gewicht: 152 g

Preis: rund 550 Euro

Zum besten Angebot

Preis-Leistungs-Sieger 300+ Euro: Huawei Mate 9

Preis-Leistungs-Sieger 300+ Euro: Huawei Mate 9
Vergrößern Preis-Leistungs-Sieger 300+ Euro: Huawei Mate 9

Ausstattung

Betriebssystem: Android 7.0
Display: 5,9 Zoll / Auflösung: 1080 x 1920 Pixel
Prozessor: Kirin 960 (8 Kerne, 2,4 GHz)
Interner Speicher: 64 GB
RAM: 6 GB
WLAN: 11ac
Bluetooth: 4.2
Gewicht: 190 g

Preis: rund 475 Euro

Zum besten Angebot

Schnäppchen-Smartphones unter 300 Euro

800 Euro oder mehr für ein Top-Smartphone sind eine steile Ansage: Deshalb lohnt unbedingt ein Blick auf die Preisklasse um 300 Euro. Einige Modelle aus dieser Bestenliste können durchaus mit Oberklasse-Smartphones mithalten. Allerdings müssen Sie Kompromisse in Sachen Leistung und Ausstattung gegenüber High-End-Geräten eingehen: Das Display ist oft kleiner und zeigt weniger Pixel an – mindestens aber HD, was in der Regel ausreichend ist. Der Touchscreen reagiert meistens genau so schnell wie der eines teuren Smartphones. Die CPU ist dagegen deutlich langsamer, und die Kamera weist Schwächen in der Bildqualität auf. Günstige Android-Modelle arbeiten zudem nicht immer mit der neuesten Systemversion.

Empfehlenswerte Vorgängermodelle: Ein wichtiger Schnäppchen-Tipp in diesem Zusammenhang sind deshalb ehemalige Topmodelle bekannter Hersteller, etwa das HTC One M8 , das Samsung Galaxy S5 oder das LG G4 : Sie werden meist mit Systemupdates versorgt, die das Smartphone auf die folgende oder sogar übernächste Version des Betriebssystems hebten und neue Funktionen bereitstellen sowie Sicherheitslücken beheben. Die geringere Rechenleistung gegenüber den Topmodellen werden Sie im Alltag kaum bemerken. Ein weiterer Nachteil der günstigen Smartphones, nämlich der kleine interne Speicher von 16 oder 32 GB, lässt sich durch eine Micro-SD-Karte leicht ausgleichen. Bei der Akkulaufzeit stehen sie den teureren Geräten nicht nach, und viele technische Neuerungen, die ihnen fehlen – so etwa schnellere LTE-Verbindungen – lassen sich in der Praxis ohnehin kaum sinnvoll nutzen. Flottes AC-WLAN haben die meisten dagegen an Bord.

Zum besten Angebot: LG G4

Ein empfehlenswerter Smartphone-Veteran mit Schnäppchenpotenzial ist zum Beispiel das HTC One M8. Es bietet ein absolut ausreichendes Full-HD-Display, adäquate Rechenleistung und eine ordentliche Akkulaufzeit. Auch beim Design fällt das Aluminiumgehäuse gegen aktuelle Topphones kaum ab. Allerdings wird das Phone nach dem Update auf Android 6 keine weiteren Betriebssystemversionen bekommen. Mit Android 7 lässt sich dagegen das Sony Xperia Z5 ausstatten. Beide Geräte sind aktuell für 230 beziehungsweise 300 Euro zu bekommen – ihr Startpreis lag bei rund 700 Euro.

Zum besten Angebot: HTC One M8

Einen ähnlichen Preisverfall hat auch das Samsung Galaxy S5 hinter sich: von 700 Euro auf derzeit rund 260 Euro. Trotzdem bringt das Smartphone viele Funktionen mit, die aktuelle Topgeräte bieten – etwa Fingerabdruckscanner und Herzfrequenzmesser – oder ihnen gut zu Gesicht stehen würden, wie ein auswechselbarer Akku. Die Funktion geht hier allerdings klar auf Kosten des Designs, das mit einem Kunststoffgehäuse und Lochmusterung nicht mehr zeitgemäß wirkt. Doch wem es eher um die inneren Werte eines Smartphones geht, darf zugreifen, zumal der Full-HD-Bildschirm mit Super-Amoled-Technik jedem Vergleich mit einem aktuellen Smartphone standhält – wie auch die sehr gute Akkulaufzeit.

Zum besten Angebot: Samsung Galaxy S5

Testsieger bis 300 Euro: HTC One M8

Testsieger bis 300 Euro: HTC One M8
Vergrößern Testsieger bis 300 Euro: HTC One M8

Ausstattung

Betriebssystem: Android 6
Display: 5,0 Zoll / Auflösung: 1080 x 1920 Pixel
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 801 (4 Kerne, 2,3 GHz)
Interner Speicher: 16 GB
RAM: 2 GB
WLAN: 11ac
Bluetooth: 4.0
Gewicht: 160 Gramm

Preis: rund 245 Euro

Zum besten Angebot

Preis-Leistungs-Sieger bis 300 Euro: Huawei P9 Lite

Preis-Leistungs-Sieger bis 300 Euro: Huawei P9 Lite
Vergrößern Preis-Leistungs-Sieger bis 300 Euro: Huawei P9 Lite

Ausstattung

Betriebssystem: Android 7.0
Display: 5,2 Zoll / Auflösung: 1080 x 1920 Pixel
Prozessor: Kirin 650 (8 Kerne, 2,0 GHz)
Interner Speicher: 16 GB
RAM: 3 GB
WLAN: 11n
Bluetooth: 4.1
Gewicht: 147 Gramm

Preis: rund 210 Euro

Zum besten Angebot

Das optimale Tablet finden

Aktuelle Tablets lassen sich gleichermaßen für Unterhaltung und Arbeit nutzen. Mit einem teuren Top-Tablet ersetzen Sie ein Notebook; ein preisgünstiges Gerät eignet sich besser für Filme und Fotos als ein Smartphone.

Bei der Bedienung fallen in der Praxis kaum noch Unterschiede zwischen teuren und günstigen Tablets auf: iOS-Tablets reagieren zwar immer noch eine Nuance unmittelbarer auf Fingereingaben, doch Android- und Windows-Tablets stehen ihnen kaum mehr nach. Der Vorteil eines teuren Tablets mit schnellerem Prozessor und mehr Arbeitsspeicher zeigt sich aber schon beim Websurfen, da ein Tablet mit mehr CPU-Power Seiten mit großen Bildern oder vielen Elementen deutlich schneller lädt. Außerdem eignen sich nur leistungsstarke Tablets wie das Samsung Galaxy S3 für Foto- und Videobearbeitung und grafisch aufwendige Spiele. Sie sollten beim Tablet-Kauf auch an die Zukunftssicherheit denken: Immer mehr Apps fordern eine höhere Rechenleistung, Gleiches gilt für neue Betriebssystemfunktionen wie Bild-in-Bild-Wiedergabe oder verbessertes Multitasking. Mit 11ac- WLAN und MIMO-Funktion arbeiten diese Top-Tablets auch schneller im Heimnetz, während viele günstige Tablets nur 2,4-GHz-WLAN oder den älteren 11n-Standard bieten.

Zum besten Angebot: Samsung Galaxy S3

Wer Fotos und Filme auf dem Tablet in hoher Qualität und mit satten Farben genießen will, kommt um ein iPad oder ein Samsung Galaxy Tab ebenfalls nicht herum: Besonders bei den Amoled-Bildschirmen von Galaxy S2 und S3 wirken Bilder aufgrund des extrem hohen Kontrasts und der kräftigen Farben sehr beeindruckend. Eine hohe Auflösung und die damit höhere Punktedichte sorgen für ein schärferes Bild und machen auch das Lesen auf dem Tablet angenehmer. Ein Tablet mit sehr hellem Display können Sie zudem überall verwenden, auch unter freiem Himmel, weil dann die Reflexionen des Umgebungslichts weniger stören und sich das Auge nicht so sehr anstrengen muss.

Zum besten Angebot: Samsung Galaxy S2

Bei günstigeren Tablets finden Sie deutlich weniger Modelle mit herausragender Bildqualität, etwa das Lenovo Yoga Tablet 3 Pro 10 oder das Amazon Fire HD8 , das allerdings nur eine niedrige Auflösung hat. Wenn Sie an Rechenleistung und Bildqualität weniger hohe Ansprüche stellen und ein Tablet vor allem fürs Sofasurfen suchen und deswegen auch kein Modell mit elegantem und stabilen Metallgehäuse benötigen, brauchen Sie nicht mehr als 250 Euro auszugeben: Diese Ansprüche bedient zum Beispiel das Samsung Galaxy Tab A 10.1 perfekt. Ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat das Lenovo Yoga Tab 3 Plus 10 für rund 320 Euro aufgrund des höher auflösenden Displays und der stärkeren Rechenleistung.

Zum besten Angebot: Lenovo Yoga Tablet 3 Pro 10

Zum besten Angebot: Lenovo Yoga Tab 3 Plus 10

Zum besten Angebot: Amazon Fire HD8

Zum besten Angebot: Samsung Galaxy Tab A 10.1

Testsieger: Samsung Galaxy Tab S3

Testsieger: Samsung Galaxy Tab S3
Vergrößern Testsieger: Samsung Galaxy Tab S3

Ausstattung

Betriebssystem: Android 7
Bildschirm: 9,7 Zoll / Auflösung: 2048 x 1536 Pixel
Interner Speicher: 32 GB
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 820 (4 Kerne, 2,15 GHz)
Arbeitsspeicher: 4 GB
Gewicht: 428 Gramm

Preis: ab 560 Euro

Zum besten Angebot

Preis-Leistungs-Sieger: Lenovo Yoga Tab 3 Plus 10

Preis-Leistungs-Sieger: Lenovo Yoga Tab 3 Plus 10
Vergrößern Preis-Leistungs-Sieger: Lenovo Yoga Tab 3 Plus 10

Ausstattung

Betriebssystem: Android 6
Bildschirm: 10,1 Zoll / Auflösung: 2560 x 1600 Pixel
Interner Speicher: 32 GB
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 652 (8 Kerne, 1,8 GHz)
Arbeitsspeicher: 3 GB
Gewicht: 644 Gramm

Preis: ab 319 Euro

Zum besten Angebot

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2169483