158190

Das Update-Tool stoppt mit einer Fehlermeldung

22.09.2010 | 11:25 Uhr |

Schalten Sie Ihren PC nicht aus! Egal ob Sie mit einem Windows- oder DOS-Flash-Programm gearbeitet haben: Beenden Sie das Tool, und wiederholen Sie den Update-Vorgang mit der zuvor erstellten Backup-Datei. Dann starten Sie Ihren PC neu. Falls er nicht mehr bootet, löschen Sie den CMOS-Speicher. Dazu trennen Sie den PC vom Stromnetz, öffnen das Gehäuse und setzen den Jumper "Clear CMOS" kurz um. Startet Ihr PC dennoch nicht mehr, setzen Sie sich mit dem Händler der Hauptplatine oder dem Hersteller in Verbindung - eventuell erhalten Sie einen Ersatz-Bios-Chip oder Sie haben die Möglichkeit, die Hauptplatine zur Reparatur einzuschicken.

Nur wenn die Lamellen staubfrei sind, arbeitet der Kühlkörper effektiv
Vergrößern Nur wenn die Lamellen staubfrei sind, arbeitet der Kühlkörper effektiv
© 2014

Ihr Rechner wird im Laufe der Zeit immer lauter
Gehen Sie der Sache unbedingt auf den Grund - eventuell droht ein Festplattencrash, oder es liegt ein Hitzeproblem vor. Kommt der Lärm von der Festplatte, steht ein PC-Crash samt Datenverlust unmittelbar bevor. Bei Gehäuse-, CPU- und/oder Netzteillüftern, lässt sich das Problem viel leichter lösen. Öffnen Sie das Gehäuse - vermutlich sehen Sie gleich die Ursache des Problems: Staub hat sich im Lauf der Zeit auf die Bauteile gelegt und verhindert so den Wärmeabtransport. Mit einem Pinsel und einem Staubsauger lösen Sie das Problem.

Quick-Tipps zu PC & Bios
PC fragt nach Passwort: Ihr PC startet mit einer Passwortabfrage. Offenbar hat Ihnen jemand einen Streich gespielt und diese Funktion im Bios aktiviert. Löschen Sie den CMOS-Speicher, wie im Tipp "Das Update-Tool stoppt mit einer Fehlermeldung" beschrieben.
Bios-Update unter Windows: Windows-Tools sind mittlerweile empfehlenswert. Es gibt sie etwa auf den Seiten von den Herstellern Asus und MSI .
PC streikt nach Bios-Tuning: Klappt das Löschen des CMOS-Speichers nicht, müssen Sie mit der Hotline des Hauptplatinenherstellers Kontakt aufnehmen oder den Bios-Chip tauschen.
Werbung beim Booten: Deaktivieren sie im PC-Bios "Boot, Boot Settings Configuration" "Full Screen Logo".
So kommen Sie ins PC-Bios: Wie es geht, verrät Ihnen eine Meldung beim Systemstart, etwa "Press <F1> to enter Setup". Falls ein Herstellerlogo sie verdeckt, verschwindet es per <Tab>-Taste.
Hardware identifizieren: Unter XP und Vista einfach <Win>-<R> drücken, "dxdiag" eintippen und auf "OK" klicken. Infos etwa zur Grafikkarte finden Sie auf der Registerkarte "Anzeige".
Bios-Tuning via Windows: Wem das Bios zum Tunen von CPU, Speicher, Chipsatz und Bus-Systemen zu unkomfortabel ist, der kann das kostenlose Windows-Tool AMD Overdrive verwenden.

PC-WELT Marktplatz

158190