2412537

Das Smartphone an Ihre Bedürfnisse anpassen

27.03.2019 | 08:02 Uhr |

Ruhe vor unerwünschten Benachrichtigungen in den Nachtstunden, Text am Display in leicht lesbarer Größe oder Klingeltöne, die den Anrufer ohne hinzusehen verraten: Mit den richtigen Grundeinstellungen passen Sie Ihr Smartphone im Nu an Ihre Bedürfnisse an.

1. Das Geräusch von Tastaturanschlägen beim Tippen empfinden viele Anwender als hilfreich, für andere ist die akustische Rückmeldung beim Eingeben von Zeichen lediglich lästig. Wie gut, dass Sie das Tastenklackern in der Einstellungen-App unter dem Menüpunkt „Töne“ oder „Töne & Vibration“ selbst steuern können. Scrollen Sie ganz nach unten – eventuell müssen Sie zudem noch auf „Weitere Toneinstellungen“ oder ähnlich gehen. Hier können Sie den Tastaturton dann ein- oder ausschalten.

Schritt 2
Vergrößern Schritt 2

2. Abhängig vom Handymodell gibt es weitere Tonfunktionen, die sich über Schalter anpassen lassen. Aktivieren Sie „Wähltastaturtöne“, wenn Sound beim Wählen einer Telefonnummer ausgegeben werden soll. Mit „Berührungstöne“ gibt das Smartphone akustisches Feedback, wenn Sie Elemente auf dem Display berühren.

Schritt 3
Vergrößern Schritt 3

3. Für das Vibrieren beim Tippen beziehungsweise beim Berühren des Displays finden sich oftmals eigene Schieberegler, die normalerweise mit „Tastaturvibration“ oder „Bei Berührung vibrieren“ beschriftet sind.

Tipp: Erstes faltbares Smartphone kommt auf den Markt

Schritt 4
Vergrößern Schritt 4

4. Einen für Ihre Belange optimalen Klingelton, das Anruf-Vibrationsmuster sowie die Tonfolge für Benachrichtigungen legen Sie ebenfalls unter „Einstellungen –› Töne“ oder „Töne & Vibration“ fest. Auch die Lautstärke für Anrufe, Benachrichtigungen, Systemtöne, Medienwiedergabe und Wecker können Sie hier vorgeben.

Eigene Klingelmelodie für wichtige Kontakte

Praktisch für wichtige Anrufer ist ein eigener Klingelton. Damit können Sie beispielsweise Familienmitglieder oder Ihren Chef anhand der Rufmelodie erkennen, ohne auf das Handy zu blicken. Um eine persönliche Klingelmelodie für einen Kontakt festzulegen, gehen Sie so vor: Wechseln Sie zur Kontakte-App und dort zum betreffenden Kontakt. Suchen Sie nach einem Menüpunkt wie „Klingelton“ oder „Klingelton und Vibrieren“. Tippen Sie dazu gegebenenfalls auf „Details“, „Bearbeiten“ und/oder „Mehr anzeigen“. Nun können Sie Ihrem Kontakt eine eigene Erkennungsmelodie und ein Vibrationsmuster zuweisen oder diese wieder entfernen.

Schritt 5
Vergrößern Schritt 5

5. Mit der Funktion „Nicht stören“ lassen sich Zeiten festlegen, in denen alle Anrufe und Benachrichtigungen blockiert werden, zum Beispiel wenn Sie in wichtigen Besprechungen sind oder schlafen. Gehen Sie dazu in der Einstellungen-App zum Menüpunkt „Töne“ oder „Töne & Vibration“ und „Nicht stören“. Über den Schieberegler können Sie die Ruheschaltung manuell ein- und ausschalten, beispielsweise während einer Mittagspause.

Schritt 6
Vergrößern Schritt 6

6. Für Komfort sorgt die automatische Nachtschaltung: Denn damit wechselt Ihr Smartphone zur gewünschten Zeit automatisch in den Nicht-Stören-Modus und stellt ihn am Morgen wieder ab. Die erforderlichen Optionen finden sich unter „Geplante Aktivierung“ oder „Aktivieren wie geplant“. Stellen Sie das gewünschte Nachtruhe-Zeitfenster ein, in dem das Handy Sie nicht stören soll.

Schritt 7
Vergrößern Schritt 7

7. Falls Sie für bestimmte Personen trotz Ruheschaltung erreichbar sein möchten, können Sie Ausnahmen definieren. Ist die Option bei Ihnen verfügbar, so schalten Sie „Wiederholtes Anrufen“ ein. Damit werden mehrmalige Anrufe direkt hintereinander durchgelassen. Solche Anrufe sind typisch in Notsituationen.

Schritt 8
Vergrößern Schritt 8

Tipp: So bleibt Ihr Smartphone sauber und sicher

8. Die auf Ihrem Smartphone voreingestellte Schriftgröße für die Anzeige von Menüs und Text auf dem Display lässt sich in der Einstellungen-App leicht anpassen. Gehen Sie zum Menüpunkt „Anzeige“ oder „Display“ und weiter zu „Schriftgröße“ oder „Schriftart und Bildschirmzoom“. Hier können Sie die Standardschriftgröße in mehreren Stufen auswählen.

Handy lautlos schalten

Über die Schnelleinstellungsleiste können Sie auf Ihrem Smartphone einfach vom normalen Klingeln in den Vibrationsmodus wechseln oder das Gerät auch komplett lautlos schalten. Wischen Sie mit dem Finger vom oberen Rand des Bildschirms zur Mitte. Daraufhin erscheint eine Leiste mit einem Lautsprechersymbol. Es bietet drei Modi: „Töne“ (Symbol leuchtet blau), „Vibrieren“ (Symbol mit seitlicher Wellenlinie) und „Stummschalten“ (Symbol ist durchgestrichen). Durch wiederholtes Antippen wechseln Sie den aktiven Modus. Ob Ihr Handy in der Betriebsart „Stummschalten“ komplett lautlos ist oder zumindest den Wecker zulässt, können Sie in der Einstellungen-App (siehe Schritt 1) festlegen.

Schritt 9
Vergrößern Schritt 9

9. Um die Lesbarkeit von Text zu verbessern, sollten Sie die Display-Helligkeit auf einen mittleren Wert einstellen. Das geht am einfachsten mit dem Helligkeitsregler, der nach dem Wischen vom oberen Rand zur Mitte des Displays erscheint. Stellen Sie zudem in der Einstellungen-App unter „Anzeige“ oder „Display“ sicher, dass Ihr Handy die höchste Bildschirmauflösung verwendet.

Schritt 10
Vergrößern Schritt 10

10. Manche Apps schicken immer wieder Benachrichtigungen aufs Display, die Sie gar nicht benötigen. Wenn Sie sich davon gestört fühlen, schalten Sie diese Meldungen einfach ab. Die Benachrichtigungen einzelner Apps können Sie in der Einstellungen-App je nach Handy-Modell unter „Apps“, „Apps & Benachrichtigungen“ oder „Benachrichtigungen“ anpassen. Wählen Sie die gewünschte App durch Antippen aus und deaktivieren Sie die Benachrichtigungen.

Schritt 11
Vergrößern Schritt 11

11. Zur Optimierung der Bildschirmausgabe enthält Ihr Smartphone einen Blaulichtfilter. Er reduziert die Blauanteile der Displayfarben. Die Anpassung soll die Augen schonen und für einen besseren Schlaf sorgen. Sie ist daher in den Abendstunden und in der Nacht besonders wichtig. Der Farbfilter ist standardmäßig deaktiviert und muss konfiguriert werden. Dazu tippen Sie in den Einstellungen auf „Anzeige“ oder „Display“ und gehen zu „Augen schonen“, „Blaufilter“ oder ähnlich. Sie können den Augenschonmodus entweder manuell einschalten oder sich für eine zeitgesteuerte Aktivierung entscheiden.

Aktivitätseinstellungen und Standortverlauf

Google versucht, möglichst viele Informationen über Sie zu sammeln und diese mit Ihrem Google-Konto zu verknüpfen. So will Ihnen das Unternehmen individuelle Angebote unterbreiten, sei es bei Suchtreffern, Videovorschlägen, Werbeanzeigen oder Nachrichten. Gut, dass sich der Aktivitätsverlauf auch deaktivieren lässt. Sie machen es Google damit ein Stück weit schwerer, Rückschlüsse aus Ihren Handlungen mit dem Smartphone zu ziehen. Die entsprechende Funktion finden Sie in den Einstellungen unter „Google –› Google-Konto –› Daten & Personalisierung –› Aktivitätseinstellungen“.

Dort legen Sie fest, welche Ihrer Aktivitäten Google aufzeichnen darf, also etwa Ihren Youtube-Verlauf oder Ihre App-Aktivitäten. Wenn Sie schon dabei sind, können Sie auch den Standortverlauf abschalten, mit dem Google Ihren Aufenthaltsort geräteübergreifend speichert. Den Schalter dazu finden Sie in der Einstellungen-App unter „Google –› Standort –› Google-Standortverlauf“.

Auf dem MWC 2019 findet man neben den "normalen" Smartphones auch außergewöhnliche Modelle, wie das Energizer Power Max P18K Pop. Warum das Power-Smartphone so dick wie drei Smartphones ist und was es so drauf hat, erfahrt ihr in diesem Video!

►Weitere Infos hier:
www.pcwelt.de/news/Energizer-Smartphone-hat-18.000-mAh-Akku-10545971.html

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2412537