718366

Das Mini-Windows

04.07.2003 | 10:56 Uhr | David Wolski

Windows 2000 und XP haben im Notfall nur die äußerst eingeschränkte Wiederherstellungskonsole parat, die keine externen Programme jenseits des definierten Befehlsumfangs starten kann - ein Manko, das viele Anwender beklagen. Microsoft hatte ein Einsehen und entwickelte Windows PE (Preinstalled Environment), ein Mini-XP mit beträchtlichem Funktionsumfang.

Einen nachgebauten Windows PE Builder für Jedermann bot der niederländische Entwickler und Boot-Profi Bart Lagerweij Mitte Mai auf seiner Web-Site www.nu2.nu/pebuilder/ an. Seine Zusage, sein Tool auf die Heft-CD zu brennen, hatte die PC-WELT schon. Auch gelang es uns, unter diesem nachgebauten PE Builder Zugriffrechte auf NTFS-Partitionen zu ändern. Dazu ist zum einen der alt-ehrwürdige Datei-Manager WINFILE.EXE von Windows NT 4 nötig. Zum anderen müssen Sie die Pfadvariable des laufenden PE-Systems um das Windows-Verzeichnis und das SYSTEM32-Unterverzeichnis ergänzen. Erst danach können Sie die Zugriffsrechte wie gewohnt editieren.

Doch es kam anders: Microsoft bat Lagerweij angeblich "nicely", diesen PE Builder von der Seite zu nehmen. Auch die Zusage an die PC-WELT musste er zurücknehmen. Ein Trost: Nach eigenen Angaben arbeitet er schon an Version 2.0 seines PE Builders, der Microsoft künftig keinen Widerspruchsgrund mehr geben soll.

PC-WELT Marktplatz

718366