217430

Das Lizenzmodell: Diese Office-Pakete gibt es

22.10.2010 | 16:15 Uhr |

Versionsüberblick
Vergrößern Versionsüberblick
© 2014

Microsoft verkauft Office 2010 wie gehabt in unterschiedlichen Versionen zu unterschiedlichen Preisen für unterschiedliche Kundengruppen. Bei Redaktionsschluss standen die Preise für die deutschsprachigen Versionen nicht fest, Microsoft betont aber, dass die bereits bekannten US-Preise keinesfalls auf den deutschen Markt einfach umgerechnet werden dürfen (wir geben zu Ihrer Information aber die jeweiligen US-Preise an).

Word Starter und Excel Starter auf neuen PCs

Word Starter und Excel Starter
Vergrößern Word Starter und Excel Starter
© 2014

Der preiswerteste Einstieg, weil kostenlos, sind Word Starter und Excel Starter, die mit einem neuen PC als OEM-Versionen vorinstalliert mitgeliefert werden. Sie verfügen nur über einen eingeschränkten Funktionsumfang, allerdings soll man mit ihnen auch problemlos Office-Dateien öffnen und lesen (jedoch nicht bearbeiten) können, die mit einer höherpreisigen Office-Version erstellt wurden. Diese Starter-Versionen lassen sich zu einer vollwertigen Office-Version freischalten - entweder, indem Sie eine Box-Version von Office kaufen oder eine Product Key Card erwerben, wobei letzteres die preiswertere Lösung ist.

Home & Student, Home & Business, Professional

Home & Student
Vergrößern Home & Student
© 2014

Die preiswerteste Kaufversion von Office 2010 heißt wie schon bei Office 2007 "Home & Student" (US-Preis Boxversion: 149 Dollar; Product Key Card:119 Dollar). Sie beinhaltet Word, Excel, Powerpoint und OneNote und richtet sich an Privatanwender und Schüler (sie darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden). Mit ihr kann man Office 2010 auf bis zu drei Rechnern installieren. Speziell für Universitätsstudenten gibt es außerdem eine preiswerte Academic-Version (US-Preis für die Box-Version: 99 Dollar) gegen Vorlage des Immatrikulationsnachweises.

Home & Business
Vergrößern Home & Business
© 2014

Wer auch Outlook benötigt, greift zu Office Home and Business 2010 mit Word, Excel, Outlook, Powerpoint und OneNote (US-Preis Boxversion: 279 Dollar; Product Key Card:199 Dollar).

Professional
Vergrößern Professional
© 2014

Die Professional (US-Preis Boxversion: 499 Dollar; Product Key Card: 349 Dollar). wiederum bietet zusätzlich auch Publisher und Access. Übrigens: Die Nutzung von Office Web Apps ist bei allen Versionen inbegriffen, Privatanwender können über ihren Windows Live-Account eine werbefinanzierte Version nutzen, die Unternehmensvariante von Office Web Apps ist dagegen werbefrei. Professional Academic, Professional und Home and Business dürfen auf bis zu zwei PCs gleichzeitig genutzt werden.

Alle diese Office-Versionen gibt es als Product Key Card (ohne Datenträger) und als Box-Version mit Datenträger.

US-Preise
Vergrößern US-Preise
© 2014

Die preiswerteren Versionen von Office 2010 können Dateien lesen, die mit den höherpreisigen Office-2010-Versionen erstellt wurden. Ältere Office-Versionen wie Office 2007 können die Dateien von Office 2010 mit Hilfe des Compatibility Packs für Office öffnen.

Volumen-Lizenzen

Volumen-Lizenzen
Vergrößern Volumen-Lizenzen
© 2014

Wer darüber hinaus auch Infopath benötigt, muss zu einer Volumenlizenz Pro Plus greifen. Volumenlizenzen gibt es für Unternehmen als Standard und als Pro Plus. Standard umfasst die Teilanwendungen von Office 2010 Professional, allerdings ohne Access. Pro Plus liefert das volle Office-Programm, also: Word, Excel, Powerpoint, Outlook, OneNote, Publisher, Access, Infopath und Communicator.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
217430