178408

Das Fazit

Nun noch eine Übersicht über die wichtigsten Vor- und Nachteile von Office Web Apps:

Vorteile:

Bekannte und professionelle Office 2010 Benutzeroberfläche.

Offizielle Unterstützung von Firefox, IE und Safari-Browsern, funktioniert aber auch mit anderen Browsern.

Unerreichte Detailtreue beim Wiedergeben und Drucken von Office-Dateien.

Online Daten speichern, austauschen und publizieren über den Windows Live SkyDrive-Dienst.

Einfache Dokumente können direkt im Browser bearbeitet und auf Einsteigerniveau formatiert werden.

Erhältlich als werbefinanziertes, gehostetes und lokal integriertes Paket.

Nachteile:

Editoren liegen bei der detailgetreuen Darstellung weit hinter den Viewern zurück.

Viele übliche Funktionen sind nur teilweise oder gar nicht implementiert.

Makro, Graphen oder fortgeschrittene Arbeitsmappen-Funktionen werden für Excel Web Apps nicht unterstützt.

PowerPoint Web Apps ist eher ein Folien-Ansichtsprogramm als ein tatsächlicher Präsentations-Editor.

One Note Web App bietet nichts was die Desktopversion nicht um ein Vielfaches besser kann.

64-Bit Windows wird teilweise nicht unterstützt.

Die exportierten Dokumente sind allesamt im neuen Office-Format, das seit Office 2007 genutzt wird.

Der Originalartikel stammt von Neil McAllister. Ein Autor bei unserem Schwestermagazin InfoWorld .

PC-WELT Marktplatz

178408