Channel Header
9520

DVD-Rohlinge

23.12.2004 | 11:22 Uhr |

Irreführendes Logo auf +R-Rohlingen

Problem : Sie wollten wiederbeschreibbare Rohlinge kaufen und haben auf die Schnelle zu einem TDK-Rohling mit dem Aufdruck „RW DVD+R“ gegriffen.
Beim Ausprobieren haben Sie festgestellt, dass das Medium nicht, wie Sie angenommen hatten, das Format DVD+RW hat.

Lösung : Die Hersteller von DVD+R(W)-Rohlingen sind verpflichtet, auf alle ihre Medien das RW-Logo von Philips zu drucken, auch wenn es sich nur um eine +R-Scheibe handelt. Die Firma vergibt die Lizenzen für das +R(W)-Format. Normalerweise geschieht das recht unauffällig mit einem 7 x 13 Millimeter kleinen Logo rechts unten. Bei vielen TDK-Rohlingen hingegen ist das Logo deutlich größer – ein Quadrat mit 35 Millimetern Kantenlänge. Zudem ist es in knalligem Rot rechts oben prominent platziert. Kein Wunder, das Sie das auffällige Logo bei Ihrem Schnellkauf in die Irre geführt hat.

So finden Sie den optimalen Rohling

Problem : Ihr Brenner arbeitet nicht mit jedem Rohling gleich schnell.

Lösung : Höchstes Tempo schaffen sie nur mit genau für dieses Modell optimalen Medien. Aheads Brennprogramm Nero etwa hilft Ihnen bei der Suche. Standardmäßig zeigt es zwar nur die gewählte Brenngeschwindigkeit an, etwa 4x. Doch über eine Änderung der Registrierdatenbank von Windows bekommen Sie die tatsächliche Umdrehungsrate angezeigt und können prüfen, ob Sie auf andere Rohlinge umsteigen sollten. Klicken Sie auf „Start, Ausführen“, geben Sie „regedit“ ein, und bestätigen Sie mit <Return>. Hangeln Sie sich durch „Hkey_Current_User\Software\Ahead\Nero – Burning Rom\Recorder“. Klicken Sie mit der rechten Maustaste ins rechte Fenster, und aktivieren Sie „Neu, DWORD-Wert“. Geben Sie ihm den Namen „ShowSingleRecorderSpeed“. Doppelklicken Sie auf den neuen Eintrag, und ändern Sie den Wert von „0“ auf „1“. Bestätigen Sie mit „OK“. Nero zeigt jetzt die tatsächliche Brenngeschwindigkeit.


DVD-Brenner beschreibt Medien nicht mit einfachem Tempo

Problem : Sie haben versteckt im hintersten Eck der Schublade noch DVD-R-Rohlinge gefunden, für die der Hersteller nur einfache Brenngeschwindigkeit vorgesehen hat. Doch „2x“ ist das niedrigste Schreibtempo, das Ihr Brennprogramm anbietet.

Lösung : Einige DVD-Brenner unterstützen keine einfache Brenngeschwindigkeit für DVD-R-Medien, beispielsweise der NEC ND-1300A. Das Brennprogramm liest die Infos über die möglichen Schreibgeschwindigkeiten aus der Firmware des Brenners aus und bietet deshalb für dieses Laufwerk kein einfaches Tempo an.
Am besten verkaufen Sie die Medien einem Bekannten. Falls das nicht geht, versuchen Sie, die Rohlinge mit zweifacher Geschwindigkeit zu brennen. Ob Sie Erfolg haben und eine lesbare DVD erhalten, hängt von der Rohlingsqualität ab. Da eventuelle Fehler sich im Laufe der Zeit verstärken und so erst später zu Datenverlust führen können, sollten Sie dem Medium jedenfalls keine relevanten Daten anvertrauen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
9520