Channel Header
118244

DVD-RAM: Ideal fürs Daten-Backup, nichts für Cineasten

16.12.2002 | 09:00 Uhr | Verena Ottmann

Wollen Sie aus Gründen der Datensicherheit mit Ihrem neuen DVD-Brenner mehrmals wöchentlich oder sogar täglich ein Backup Ihrer Festplatte(n) machen? Hier können Sie ein DVD-RAM-Laufwerk einsetzen.

DVD-RAMs lassen sich laut Hersteller bis zu 100.000-mal wiederbeschreiben. Auch die Kapazität der Medien spricht für dieses Schreibformat: Eine DVD-RAM fasst bis zu 9,4 GB. Nachteil: Sie haben keine große Geräte- Auswahl. Aktuelle DVD-RAM-Laufwerke sind etwa das Toshiba SD-W2002 für rund 350 Euro sowie das DVD-RAM-/DVD-R-Kombi-Laufwerk LF-D321 von Panasonic für rund 390 Euro.

Sie wollen auch mal einen Film sichern und ihn dann im DVD-Player am Fernseher ansehen? Dann sollten Sie sich keinesfalls einen DVD-RAM-Brenner zulegen. DVD-RAM-Medien kommen in der Regel in Plastik-Cartridges, passen also rein physikalisch nicht in einen DVD-Player oder ein DVD-ROM-Laufwerk.

Die wenigen hüllenlosen DVD-RAMs, die es gibt, lassen sich nur in speziellen DVD-ROM-Laufwerken und -Playern der Hersteller lesen, die auch DVD-RAM-Laufwerke fertigen - also etwa Toshiba und Panasonic.

Fazit: Sie sind in der Auswahl Ihrer Geräte sehr eingeschränkt, wenn Sie sich für diesen Schreibstandard entschieden haben.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
118244