112878

DSL-Verbindung einrichten

16.04.2008 | 13:43 Uhr |

Starten Sie Yast und rufen den „DSL“-Assistenten unter „Netzwerkgeräte“ auf. Im ersten Schritt müssen Sie das erkannte DSL-Gerät festlegen und dann die vom Provider zugeteilten Zugangsdaten Ihres DSL-Anschlusses angeben. Klicken Sie zunächst in der Registerkarte „DSL-Geräte“ auf „Hinzufügen“. In den „Verbindungseinstellungen für DSL“ legen Sie für den DSL-Zugriff über eine Netzwerkkarte den Modus „PPP über Ethernet“ fest. Als Ethernet-Karte wählen Sie die Karte aus, über die Sie die Verbindung herstellen möchten. Die IP-Adresse des Modems setzt Yast in der Regel automatisch ein. In der Auswahl „Geräte-Aktivierung“ legen Sie fest, ob die Verbindung „Beim Systemstart“, „Manuell“ oder „Niemals“ gestartet werden soll. Wenn Sie eine Netzwerkkarte verwenden, die Sie im laufenden Betrieb ein- und ausstecken können – beispielsweise eine PCMCIA- oder USB-Netzwerkkarte –, kommt für Sie auch die Option „Falls hot-plugged“ in Frage. Dann wird die Verbindung automatisch hergestellt, sobald Sie die Hardware anschließen. Falls Sie eine DSL-Flatrate nutzen, können Sie die Verbindung beim Systemstart automatisch aufbauen lassen. Wenn Sie dagegen einen zeitabhängigen DSL-Tarif haben, empfehlen wir die manuelle Aktivierung, sonst kann es teuer werden. Mit dem Kontrollfeld „Aktiviere Kontrolle über Gerät für nicht-root Nutzer über KInternet“ legen Sie fest, ob normale Benutzer Ihres Linux-Systems diese Verbindung aktivieren dürfen. Falls Sie diese Option deaktivieren, können Sie die Verbindung nur als Systemadministrator root aufbauen.

Schließen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf „Weiter“ ab. Sie gelangen jetzt zum Einrichtungsassistenten für die Zugangsdaten Ihres Providers. Yast bringt bereits für einige Provider Vorlagen zum Einrichten des Zugangs mit. Klicken Sie auf „Deutschland“, sehen Sie nach, ob unter „Provider“ für Ihren Zugang eine Vorlage existiert, und wählen Sie sie gegebenenfalls aus. Andernfalls aktivieren Sie die Option „Eigener Provider“. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit „Weiter“, und legen Sie in den „Provider-Parametern“ eine Bezeichnung für diese Internet-Verbindung fest. Unter „Berechtigung“ müssen Sie die DSL-Zugangsdaten – also Benutzername und Passwort – eintragen, die Ihnen Ihr Provider mitgeteilt hat. Wenn Sie die Option „Immer Passwort abfragen“ aktivieren, müssen Sie das Passwort Ihres DSL-Zugangs bei jedem Verbindungsaufbau erneut eingeben. Bestätigen Sie mit einem Klick auf „Weiter“, und legen Sie anschließend die „Verbindungsparameter“ fest.

PC-WELT Marktplatz

112878