1525886

Julia Mailoffice, SDD, Z1 SecureMail Gateway & Regimail

26.06.2013 | 13:15 Uhr |

Julia Mailoffice von Allgeier IT Solutions

Julia Mailoffice von Allgeier IT Solutions
Vergrößern Julia Mailoffice von Allgeier IT Solutions

Allgeier IT Solutions GmbH bietet mit seinem Produkt Julia Mailoffice eine Lösung für die sichere E-Mail-Kommunikation an. Diese wird vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aufgrund ihrer serverbasierenden Ver- und Entschlüsselung von E-Mails, zentralen Signatur sowie Signaturprüfung empfohlen. Zudem stellt die Lösung eine Virtuelle Poststelle (VPS) dar und wird in Deutschland bei vielen Bundesbehörden eingesetzt. Mailoffice führt die Client-Verschlüsselungen auf einem zentralen Gateway nach den SMTP-, S/MIME- und PGP-Standards durch.

Secure Document Delivery von Unisys

Secure Document Delivery von Unisys
Vergrößern Secure Document Delivery von Unisys

Secure Document Delivery (SDD) von Unisys ist eine weitere sichere E-Mail-Lösung. SSD erlaubt je nach Konfiguration des Kunden- oder Mandantensystems über 500.000 Nachrichten stündlich zu versenden. Jeder Versand wird darüber hinaus protokolliert. Möglich wird dies durch die zugrunde liegende „Striata“-Applikationsplattform – einer speziellen Lösung für den Massenversand von E-Mails.

Folgende Anforderungen und Empfehlungen helfen beim erfolgreichen Betreiben einer Dokumentenzustellungslösung.

  • Absenderidentifikation

  • Sender Policy Framework (SPF) – macht es komplizierter den Absender zu fälschen.

  • Domain Keys sowie Domain Keys Identified Mail (DKIM) - Identifikationsprotokoll zur Sicherstellung der Authentizität von E-Mail-Absendern

  • Identified Internet Mail (IIM) - Vorgänger der Domain Keys

  • Whitelisting/Akkreditierung - eine Liste mit vertrauenswürdiger E-Mail-Versender wird bereitgestellt

  • Greylisting – Methode, um Spam zu identifizieren und den Absender über den Vorgang, dass seine E-Mail als Spam erkannt wurde, zu benachrichtigen

  • Tarpitting ("Verzögerte Verbindungen") – Maßnahme um Spam zu bekämpfen.

  • Blacklisting oder Real-Time Blackhole Lists (RBL) – eine Negativliste wird bereitgestellt

  • E-Mail-Content-Analyse

  • Reporting.

Z1 SecureMail Gateway von Zertificon Solutions

Zertificon Solution bietet mit Z1 SecureMail Gateway eine Alternative an.
Vergrößern Zertificon Solution bietet mit Z1 SecureMail Gateway eine Alternative an.

Bei Z1 SecureMail Gateway von Zertificon Solution handelt es sich um eine zentrale Server-Lösung. Z1 verschlüsselt als SMP-Proxy E-Mails und kümmert sich um die jeweiligen Signaturen. Die Installation von Software auf den Clients entfällt. Gesteuert wird das Gateway mittels zentral konfigurierten Regeln oder per Client-Befehlen. Anwender können die Lösung als Stand-Alone-System für eine Kanzlei oder als Rechenzentrums-Cluster im Enterprise- restriktive Provider-Umfeld mit PKI- und ERP-Integration einsetzen. Zudem lassen sich Krypto-Hardware anbinden. Möglich wird dies durch eine flexible Skalierbarkeit in Bezug der Unternehmensgröße und der Lizenzierung.

Mit Lösungen von Zertificon lassen sich folgende Anwendungssituationen abdecken:

  • Die E-Mail-Zertifikate S/MIME oder PGP ermöglichen digitale Signaturen. Daher ist ein Austausch mit Behörden und anderen Unternehmen möglich.

  • Die Kommunikation zu Partnerfirmen erfolgt via gesichertem TLS (Transport Layer Security) oder per VPN (Virtual Private Network).

  • Im B2C-Bereich benötigen Kunden kein separates Postfach. Die E-Mail-Kommunikation sollte aber mit einem Passwort gesichert sein und über einen geschützten Internet-Mailer erfolgen. Verschlüsselte PDF-Dokumente stellen einen besseren Schutz da und können ebenfalls verwendet werden.

Zertificon präsentierte auf der CeBIT 2012 eine vereinfachte Nutzung PKI-gebundener Applikationen und gab an, dass die Lösung sich zukünftig mittels DE-Mail-Connector an die DE-Mail-Infrastruktur der Geschäftskunden anbinden lasse.

Regify bietet elektronische Briefe mit bestehenden Mail-Adressen

Die Lösung von Regify heißt Regimail.
Vergrößern Die Lösung von Regify heißt Regimail.

Den elektronischen Brief Regimail von Regify können Anwender webbasiert oder integriert in ihre lokalen E-Mail-Clients wie Outlook, Notes oder Thunderbird nutzen. Für mobile Nutzer stehen für Apple iOS (iPhone, iPad und iPod touch), Android und Blackberry entsprechende Apps zur Verfügung. Nutzer erledigen ihre sichere, elektronische Post damit einfach mittels Klick in ihrer gewohnten E-Mail-Umgebung. Eine neue E-Mail-Adresse ist nicht erforderlich. regify-Nachrichten sind generell Ende-zu-Ende verschlüsselt. 

Die E-Mail-Lösung Regimail wird von 25 Providern national und international angeboten. Nutzer melden sich an beim Provider ihrer Wahl. Die Kommunikation funktioniert providerübergreifend, d.h. wie ähnlich wie beim Mobilfunk können regify-Nutzer elektronische Briefe austauschen, selbst wenn sie bei verschiedenen Providern angemeldet sind. Den Dienstleistern stehen mit Regipay und Regibill zwei weitere Services zur Verfügung für die vertrauliche, papierlose Zustellung von elektronischen Lohn- und Gehaltsdokumenten beziehungsweise für die rechtskonforme, elektronische Übertragung von Rechnungen. Der Empfang von regify-Nachrichten ist immer kostenlos. Privatpersonen nutzen regify gänzlich kostenlos mit "Regimail Private"

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation Computerwoche .

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1525886