65742

Coole Graphik im Neon-Effekt

10.09.2003 | 12:24 Uhr |

Die Disney-Tochter "Buena Vista Games" hat für die Entwicklung von "Tron 2.0" die erfahrene Spieleschmiede "Monolith" beauftragt, die bereits mit der "No One Lives Forever"-Reihe originelle und ungewöhnliche 3D-Shooter ablieferte.

Für die Grafik ist die von Monolith entwickelte Spielengine "Triton" zuständig, eine aufgebohrte Fassung der "Lithtech"-Engine. Für das Grafik-Design arbeitete Monolith auch mit dem Designer Syd Mead zusammen, der bereits das Design für den Film Tron entwarf.

Die Grafik ähnelt damit sehr dem Film und die "Screen Glow"-Effekte sorgen für eine schicke, grelle Neon-Optik, die allerdings auch einiges an Rechenzeit benötigt. "Screen Glow" ist auch etwas gewöhnungsbedürftig und kostet einiges an Rechenzeit.

Die Levels sind abwechselnd in einer Hauptfarbe gehalten und werden durch zahlreiche Elemente aus der Computerwelt optisch aufgelockert.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
65742