215658

Commodore gegen den Rest der Welt

30.09.2010 | 11:39 Uhr | Benjamin Schischka

In den frühen 1980er Jahren wollte die Computer-Firma Commodore mit ihren Werbespots klarstellen, dass ihre Geräte nicht nur billiger, sondern auch deutlich besser als die sämtlicher Konkurrenten sind. Mit verschwenderischen Spezial-Effekten und Bill Shatner in der Hauptrolle stellte Commodore seinen VIC-20 als "Wunder-Computer der 1980er" dar und nicht als reine Spiel-Maschine.

In seiner Autobiographie schreibt Shatner später, dass er absolut keine Ahnung von Computern hatte, als diese Werbung ausgestrahlt wurde. Und dass seine einzige Erfahrung mit dem VIC-20 darauf basierte, den Stromstecker in die Steckdose zu stecken. So konnte zumindest niemand behaupten, er hätte das Gerät nie benutzt.
1982 war der Commodore 64 der Verkaufsschlager der Firma schlechthin. Hauptverkaufsargument: der gigantische 64-Kilobyte-Speicher. Dieser Werbespot von 1982 vergleicht den C64 mit dem Apple II und ist somit die erste TV-Werbung, die aktiv gegen Steve Jobs' Firma wettert.

PC-WELT Marktplatz

215658