12760

Gefahr: Viren & Co.

28.11.2007 | 10:00 Uhr | Arne Arnold

Aktuelle Schädlinge wollen sich in Ihren Rechner einklinken und Ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. Dafür nistet sich der gefährliche Code tief im PC ein und stiehlt dann Ihre Daten.

Abwehr: 5 Antiviren-Tipps
Auch wenn die Schädlinge immer raffinierter werden: Wenn Sie diese fünf Tipps umsetzen, bleibt Ihr PC verschont:

1. Antivirus: Installieren Sie ein Antiviren-Tool, und schalten Sie dessen Auto-Update-Funktion ein, damit es immer auf dem neuesten Stand ist. Mit einer Antiviren-Software fangen Sie die meisten Schädlinge ab. Empfehlenswert ist etwa :das kostenlose Antivir PE Classic. Hier ist die Update-Funktion standardmäßig aktiviert.

2. Benutzerrechte: Ihr Benutzerkonto unter Windows darf nicht über Administratorrechte verfügen. Dann kann sich ein Schädling, der an der Antiviren-Software vorbeigeschlüpft ist, nicht ins System einklinken. Ein entsprechendes Konto erstellen Sie unter Windows 2000, XP und Vista über „Systemsteuerung, Benutzerkonten“. Achtung: Sie müssen immer auch ein Konto mit Administratorrechten behalten, damit Sie etwa neue Programme in Windows installieren können.

3. Aktualisieren: Viele Schädlinge schleichen sich über Sicherheitslücken in Software ein. Sie suchen die Bugs im Browser, in Windows und in vielen anderen Programmen. Darum ist es extrem wichtig, das Betriebssystem und alle installierten Anwendungen auf dem neuesten Stand zu halten. Hilfreich ist dabei das englischsprachige Tool Secunia Personal Software Inspector.

4. Firewall: Sie hat bei der Abwehr von Schädlingen zwei Aufgaben: Zum einen blockt sie Würmer und andere Schädlinge ab, die sich über Sicherheitslücken in Windows einschleichen wollen, sobald eine Online-Verbindung besteht. Für solche Würmer haben Angreifer zwar seit geraumer Zeit keine passenden Lücken mehr gefunden. Doch es wäre sehr verwunderlich, wenn Windows keine Löcher mehr enthielte.
Zum anderen informiert Sie eine Firewall, wenn ein Programm Daten ins Internet senden will. Sollte sich trotz der Sicherheitsmaßnahmen ein Schädling auf dem PC eingenistet haben, der nun nun Daten senden will, meldet das die Firewall.
:Empfehlenswert ist der Klassiker Zone Alarm Free . Ein Newcomer ist das :ebenfalls kostenlose PC Tools Firewall Plus , das sich gut bedienen lässt.

5. Virtualisierung: Mit den bisher genannten Tipps sind Sie gegen alle gängigen Gefahren gefeit. Sollten Sie aber mal gezwungen sein, in den wirklich dunklen Ecken des Internets zu surfen, etwa um kurzfristig Ersatz für einen verloren gegangenen Lizenz-Key zu suchen, dann brauchen Sie mehr Schutz. Für solche Ausflüge ins Web empfiehlt sich der Einsatz eines virtuellen Systems, das getrennt von Ihrem eigentlichem System läuft .

PC-WELT Marktplatz

12760