238111

Gehäuse, Tastatur & Co.

Vor dem Reinigen müssen alle Geräte ausgeschaltet und abgekühlt sein. Stauben Sie nun die Gehäuseteile mit einem weichen, sauberen Tuch trocken ab. Vermeiden Sie dabei, dass Staub in die Lüftungsschlitze fällt. Nehmen Sie etwaige Speicherkarten aus dem Computer. Mit einer feinen Akkusaugerdüse holen Sie den Staub aus den Tastaturritzen und den Lüftungsschlitzen.

Die Gehäuselüfter sollten durch den Sog nicht zu drehen beginnen, sonst stellen Sie die Saugstärke herunter. Größere Flächen ohne Schlitze reinigen Sie mit einem leicht angefeuchteten, weichen Tuch. Stärkere Verschmutzungen bringen Sie mit einem Tuch weg, das leicht mit Isopropanol befeuchtet wurde – auch bei der Tastatur.

Bildschirm: Für TFT-Monitore ist ein weiches, nicht kratzendes und sauberes Tuch besonders wichtig. Falls es etwa einem hartnäckigen Nikotinbelag an den Kragen gehen soll, kommen Sie um eine Feuchtreinigung der empfindlichen Bildschirmfläche kaum herum. Verwenden Sie dafür immer spezielle TFT-Feuchttücher – Sie werden mehrere brauchen. Von aggressiveren Mitteln ist abzusehen. Üben Sie auf das TFT-Panel so wenig Druck wie möglich aus, sonst sterben die Pixel reihenweise.

PC-WELT Marktplatz

238111