Channel Header
9596

Media Markt& Co.: Aktionsangebote sind preislich attraktiv

29.06.2013 | 06:35 Uhr | Verena Ottmann

Interessant: Produkte, die Media Markt und Saturn groß in Tageszeitungen bewerben, sind öfter Schnäppchen als die Regalprodukte. 32-mal waren die Elektromärkte günstiger, 33-mal die Online-Shops. Bedenkenlos und ohne Preisvergleich sollten Sie also auch hier nicht zuschlagen. Ist das Angebot tatsächlich gut, dann beeilen Sie sich, denn die Aktionen sind oft zeitlich und von den Stückzahlen her begrenzt.

Wenn Sie leer ausgehen, sollten Sie aber keinesfalls voll Frust zum nächsten LCD, Drucker oder zur anderen Digitalkamera vom selben Hersteller greifen, nach dem Motto: "Damit ich nicht den Weg umsonst gemacht habe." Hier ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zu viel bezahlen. Und zwar einiges: 128-mal boten Online-Shops Produkte um mehr als 50 Euro günstiger an!

Beispiel: Das 17-Zoll-TFT FP783 von Benq kostete im Vergleichszeitraum bei einem Münchner Media Markt 599 Euro (Media Markt Dresden: 589 Euro), während ihn der Online-Anbieter BLE ( www.ble-computer.de ) für insgesamt rund 468 Euro anbot.

Weiteres Beispiel: die Hitachi-Festplatte Deskstar mit 250 GB, die es bei Media Markt Dresden für 229 Euro gab, während sie zeitgleich beim Online-Anbieter Reichelt ( www.reichelt.de ) für 163 Euro zu haben war. Genauso beim Tastatur-Maus-Set Cordless Desktop Optical von Logitech: Es kostete bei Media Markt Dresden 55,55 Euro, bei Mindfactory ( www.mindfactory.de ) dagegen 44,48 Euro. Media Markt bot hingegen nur 17 Produkte um mindestens 50 Euro günstiger als die Online-Konkurrenz an.

Fazit : Greifen Sie nicht blind zu, sondern vergleichen Sie die Angebote von Händlern in Ihrer Umgebung, und recherchieren Sie im Internet etwa mit http://markt.pcwelt.de , www.preistrend.de , www.hardwareschotte.de oder www.camcompare.de .

Wenn Sie einen Media Markt in der Nähe haben, lohnt eventuell auch dort ein Besuch. Denn alle Filialen sind frei in der Produktauswahl und Preisgestaltung. Die Macht liegt nicht bei der Media-Markt-Zentrale, sondern beim jeweiligen Filialleiter. Interessant: Beim Vergleich der Media Märkte untereinander schnitt die Filiale in Dresden (16 Bestwerte) am besten ab, gefolgt von München (11 Produkte) und Regensburg (7 Produkte). Hamburg haben wir hier nicht einbezogen, da wir zu wenig Vergleichswerte hatten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
9596