Channel Header
2521637

Chromebooks von 220 bis 800 Euro im Vergleich (mit Verlosung) - Anzeige

Ein Notebook für nur 220 Euro? Kann man damit wirklich etwas anfangen? Und wenn ja, warum gibt es dann auch Modelle für über 800 Euro? Das klären wir in diesem Artikel - und wir verlosen zwei Chromebooks an Sie!

Chromebooks sind schnell, sicher und einfach zu bedienen. Ihr habt damit Zugriff auf hunderttausende Apps aus dem Google Play Store. Dadurch sollte es für die meisten Anwender kein Problem darstellen, dass keine Windows-Programme darauf laufen.
Ihr bekommt Chromebooks, mit denen Ihr (fast) alles machen könnt, bereits ab 220 Euro. Es gibt aber auch Geräte im mittleren und oberen Preissegment. Wir vergleichen in diesem Video Chromebooks aus allen drei Preisklassen miteinander und verraten Euch, wo die Unterschiede liegen. Außerdem verlosen wir zwei Chromebooks im Gesamtwert von über 1000 Euro an Euch.

► Allgemeine Chromebook Webseite: www.google.com/chromebook/

► Lenovo Chromebook S340 Produktdetailseite: www.google.com/intl/de_de/chromebook/device/lenovo-chromebook-s340-14/

► HP Chromebook x360 12b Produktdetailseite: www.google.com/intl/de_de/chromebook/device/hp-chromebook-x360-12b/

► Acer Chromebook Spin 13 Produktdetailseite: www.google.com/intl/de_de/chromebook/device/acer-chromebook-spin-13/

► Zum Gewinnspiel: www.pcwelt.de/2521637

Auf Chromebooks läuft im Gegensatz zu klassischen Notebooks nicht Windows, sondern das von Google entwickelte Betriebssystem Chrome OS. Das ist verwandt mit Android und bietet einige Vorteile. Zum Beispiel Geschwindigkeit: Das Hochfahren dauert bei Chromebooks normalerweise maximal 6 Sekunden und auch sonst „flutsch“ alles.

Ein weiterer Vorteil ist die lange Akkulaufzeit: Chromebooks halten problemlos 10 bis 12 Stunden lang ohne Steckdose durch. Und nicht zu vergessen: Stabilität und Sicherheit. Im Gegensatz zu Windows-Laptops kommen Abstürze so gut wie nie vor. Und Schad-Software hat kaum eine Chance, weil jede App in einer eigenen Sandbox, also einer abgeschotteten Systemumgebung ausgeführt wird.

Mit Chromebooks haben Sie Zugriff auf hunderttausende Apps aus dem Google Play Store. Dadurch sollte es für die meisten Anwender kein Problem darstellen, dass keine Windows-Programme darauf laufen. Bereits für unseren Artikel „Chromebook im Alltags-Check“ hatten wir das Acer Spin 13 einige Tage lang ausprobiert und festgestellt, dass uns weder für die tägliche Arbeit noch für die Freizeit irgend eine Anwendung fehlt. Von Microsoft Office, Bildbearbeitung und den Chrome-Browser bis hin zu Netflix, Prime Video und Spielen ist alles abgedeckt.

Unterschiede zwischen Chromebooks verschiedener Preisklassen

Wir beginnen unseren Vergleich mit dem besonders preisgünstigen Lenovo Chromebook S340, das bereits ab rund 220 Euro erhältlich ist. Dass man dafür keine Highend-Hardware erwarten kann, ist klar, aber das ist dank Chrome OS ja auch kein Problem. Denn das System ist so schlank und effizient, dass man auch mit günstigen Geräten flüssig arbeiten kann.

Lenovo Chromebook S340: Ab nur rund 220 Euro bekommen Sie einen Laptop mit 14-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung, der für alle Alltags-Aufgaben gerüstet ist.
Vergrößern Lenovo Chromebook S340: Ab nur rund 220 Euro bekommen Sie einen Laptop mit 14-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung, der für alle Alltags-Aufgaben gerüstet ist.
© Lenovo

In dem S340 steckt ein Intel Celeron N4000 mit zwei Kernen und einem Takt von 1,1 bis 2,6 GHz. Dazu kommen 4 GB RAM und in dieser Modellvariante 32 GB Flash-Speicher. Das ist zwar nicht gerade üppig, aber wie bereits erwähnt: Für Chrome OS und die allermeisten Apps ist das völlig ausreichend. Und wenn der Datenspeicher knapp werden sollte, können Sie ihn mit einer MicroSD-Karte erweitern oder Cloud-Speicher nutzen.

Das 14-Zoll-Display ist in dieser Modellvariante zwar nicht touchfähig, löst dafür aber in Full-HD auf. Außerdem hat das S340 gleich 4 USB-Ports, davon 2x USB-C inklusive Displayport. Das ist in dieser Preisklasse echt top. Das S340 wird übrigens passiv gekühlt, hat also keinen Lüfter und läuft dadurch völlig lautlos - trotzdem wird es bei der Nutzung kaum warm.

Das Lenovo Chromebook S340 eignet sich perfekt für Schüler und Studenten mit schmalem Geldbeutel, die vor allem ein Gerät für Office-Anwendungen, zum Surfen im Internet und zum Video-Streaming brauchen. Ein bisschen Zocken ist natürlich auch drin: Entweder Android-Games oder - mit Spiele-Streaming per Google Stadia - auch Blockbuster-Titel. Und der Akku hält problemlos einen ganzen Arbeits- beziehungsweise Uni-Tag durch.

Das Lenovo Chromebook ist übrigens auch mit Touch-Display erhältlich (Modellvariante S340 T ) und wahlweise mit 64 GB Flash-Speicher. Mit dieser Ausstattung kostet es normalerweise rund 330 Euro. Bis zum 31.07.2020 können Sie aber satte 20% sparen, indem Sie bei Amazon im letzten Schritt des Bestellvorgangs den Rabattcode "PCWelt20" als "Aktionscode" eingeben. Sie zahlen somit nur rund 264 Euro! Hier geht's zum Lenovo Chromebook S340T mit 64 GB Flash-Speicher bei Amazon.

Chromebooks: Mehr Komfort ab dem mittleren Preisbereich

Kommen wir zum mittleren Preissegment und damit zum ersten Gerät, das wir verlosen, nämlich das HP Chromebook x360 12b, das um die 370 Euro kostet. Prozessor und RAM-Kapazität sind identisch zum Lenovo S340, der Flash-Speicher ist ebenfalls per MicroSD-Karte oder Cloud-Speicher erweiterbar, aber er bietet mit 64 GB doppelt so viel Platz wie das Lenovo S340 in der Modellvariante für rund 220 Euro.
Das war es aber natürlich noch nicht für den Aufpreis, denn das 12-Zoll-Display ist touch-fähig und unterstützt einen Zeichenstift nach dem USI-Standard.

Die nächste praktische Sache ist das Convertible-Feature: Sie können das Display um 360 Grad drehen und das Gerät dadurch wie ein Tablet nutzen. So lassen sich zum Beispiel bequem handschriftliche Notizen und Zeichnungen anfertigen, was nicht nur im Job, sondern auch für Schüler oder Studenten ziemlich nützlich ist.

Kann man drehen und wenden, wie man will: Das HP Chromebook x360 12b lässt sich wie ein Notebook oder Tablet benutzen und zum Betrachten von Videos und Fotos wie ein Zelt aufstellen.
Vergrößern Kann man drehen und wenden, wie man will: Das HP Chromebook x360 12b lässt sich wie ein Notebook oder Tablet benutzen und zum Betrachten von Videos und Fotos wie ein Zelt aufstellen.
© HP

Und im Flugzeug, Zug oder dem engen Studenten-Zimmer können Sie das x360 platzsparend wie ein Zelt aufstellen, um entspannt Filme zu schauen, zum Beispiel per Netflix und Prime Video. Über die Apps der Streaming-Dienste lassen sich Filme und Serien einfach runterladen, um sie auch (unterwegs) offline anzuschauen.

Das HP Chromebook x360 12b hat übrigens 3 USB-Ports - davon 2x USB-C inklusive Displayport. Von der Verarbeitung her macht das es einen wertigen Eindruck: Die Unterseite ist aus Aluminium und die Tastatur ist ebenfalls ordentlich.

Chromebooks ab 800 Euro: Genug Leistung für Bildbearbeitung, Videoschnitt-Basics & Co.

Aber es geht natürlich immer noch besser: Ein gutes Beispiel für die Oberklasse ist das Acer Chromebook Spin 13 in der Variante CP713, das so ab rund 800 Euro erhältlich ist. Hier merkt man natürlich gleich einen deutlichen Unterschied zu den günstigeren Modellen: Das Spin 13 ist komplett aus Aluminium und wirkt dadurch sehr wertig. Das kann man bei diesem Preis natürlich auch erwarten. Die Tastatur ist super - mit einem guten Druckpunkt und inklusive Hintergrundbeleuchtung.

Das 13,3-Zoll-Display ist ebenfalls hochwertiger und löst in 2256 x 1504 Pixeln auf. Touch-fähig ist es natürlich auch und ein Wacom-EMR-Zeichenstift ist direkt im Lieferumfang enthalten. Und wie beim HP x360 12b ist auch beim Acer das Display um 360 Grad drehbar. Sie können das Spin 13 also genauso wie das HP x360 als Zelt auf den Tisch stellen, um Filme anzuschauen oder das Display ganz umklappen und es als Tablet benutzen. Und es hat ebenfalls drei USB-Ports - davon 2x USB-C inklusive Displayport.

Im Spin 13 steckt allerdings ein wesentlich leistungsstärkerer Prozessor, nämlich der Intel Core i5-8250U mit vier Kernen, acht Threads und einem Takt von 1,6 bis 3,4 GHz. Dazu kommen 8 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher.

Es gibt allerdings noch nicht allzuviele Apps, die diese Leistung auch wirklich benötigen. 800 Euro und mehr für ein Chromebook mit leistungsfähiger Hardware auszugeben, ist daher vor allem dann sinnvoll, wenn Sie zum Beispiel verzögerungsfrei RAW-Dateien in Lightroom oder Photoshop bearbeiten oder richtig viele Apps parallel nutzen wollen. Und auch wer mal ein bisschen Videoschnitt machen möchte, spürt den Leistungsvorteil mehr als deutlich.

Auch das Acer Chromebook Spin 13 lässt sich flexibel einsetzen und bietet darüber hinaus einen leistungsfähigen Vierkern-Prozessor mit bis zu 3,4 GHz.
Vergrößern Auch das Acer Chromebook Spin 13 lässt sich flexibel einsetzen und bietet darüber hinaus einen leistungsfähigen Vierkern-Prozessor mit bis zu 3,4 GHz.
© Acer

Ideal wäre es natürlich, wenn - wie bei vergleichbaren Windows-Notebooks in dieser Preisklasse üblich - eine SSD mit 512 GB bis 1 TB Speicher verbaut wäre. Aber der Flash-Speicher des Spin 13 ist zumindest per MicroSD-Karte erweiterbar - und natürlich über die Cloud, was ja auch das Konzept von Chromebooks ist. Beim Kauf eines Chromebooks erhalten Sie übrigens 1 Jahr lang 100 GB Cloud-Speicher bei Google gratis.

Fazit: Für jeden Bedarf und Geldbeutel das passende Chromebook

Wie bei klassischen (Windows-)Notebooks und Smartphones gibt es auch bei Chromebooks eine breite Modellvielfalt verschiedener Preis- und Leistungsklassen. Aber Chrome OS macht es möglich, dass Sie schon für rund 220 Euro ein Notebook mit Full-HD-Display bekommen, mit dem Sie schnell und sicher arbeiten, im Web surfen, Filme streamen und vieles mehr machen können - und dank Android-Games und Google Stadia sogar ein bisschen zocken.

Wenn Sie Wert auf eine gehobenere Ausstattung legen, also zum Beispiel auf ein um 360 Grad drehbares Display mit Zeichenstift-Unterstützung, finden Sie schon im Preisbereich von unter 400 Euro passende Modelle, zum Beispiel das HP Chromebook x360 12b. Und für rechenintensive Aufgaben bekommen Sie Chromebooks mit einem deutlich schnelleren Prozessor im Bereich von 800 Euro.

Verlosung: Zwei Chromebooks im Gesamtwert von über 1000 Euro gewinnen!

Aber wenn Sie Glück haben, müssen Sie gar kein Geld ausgeben, sondern gewinnen das Acer Chromebook Spin 13 oder das HP Chromebook x360 bei unserer Verlosung. Über das folgende Formular können Sie daran teilnehmen. Falls Sie sich nicht allein auf Ihr Glück verlassen wollen, können Sie wie oben erwähnt das Lenovo Chromebook S340T in der Variante mit Touch-Display und 64 GB Flash-Speicher bis zum 31.07.2020 bei Amazon mit dem Rabattcode "PCWelt20" 20% günstiger abstauben! Hier geht's zum Lenovo Chromebook S340T mit 64 GB Flash-Speicher bei Amazon.

Falls das Teilnahme-Formular nicht angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier.

PC-WELT Marktplatz

2521637