1121671

Remember the Milk, Wave Accounting, inDinero

12.10.2011 | 09:40 Uhr |

Remember the Milk

Der beliebte Aufgaben-Planer Remember the Milk bietet eigentlich keine direkte Web-App an, sondern nur einen Quicklink zu seiner Webseite. RTM bietet einen soliden Aufgaben-Planer und -Verwalter mit starken Organisationsfunktionen und Möglichkeiten für Teamarbeit. Der Offline-Zugang wurde bisher durch Google Gears ermöglicht. Mit dessen Erlöschen müssen die Nutzer auf die geplante HTML5-Version der Chrome-App warten, um die Funktionen auch offline nutzen zu können. Andererseits liegt der eigentliche Nutzen Ihres Chromebooks ja ohnehin darin, die ganze Zeit online zu sein...

Wave Accounting

Wave Accounting ist eine Alternative zu Quickbooks, die über die Cloud läuft und Ihre Abrechnungen und Unternehmensfinanzen kostenlos verwaltet. Wenn Sie auch Online-Zahlungen ermöglichen wollen, kooperiert Wave Accounting mit dem Online-Rechnungs-Service Fresh Books. Mit den Teamarbeitfunktionen können Sie auch Ihre Bilanzbuchhalter, Rechnungsführer und Beiräte an Wave Accounting teilhaben lassen. Abrechnungen erstellt die App in verschiedenen Währungen, fügt auf Wunsch entsprechende Steuern hinzu und bastelt am Ende noch ansehnliche und Bilanzbuchhalter-freundliche Reports.

inDinero

Wenn Sie im Auge behalten wollen, was mit Ihrem Geld im Unternehmen passiert, holen Sie sich das kostenlose inDinero im Chrome App Store. Es importiert Daten aus verschiedenen Finanzinstituten, darunter auch PayPal und die meisten größeren Banken. Anschließend helfe Ihnen einfache Reports, Ihr Budget besser zu verfolgen. Vergleichbar ist inDinero mit Mint.com, allerdings eher für kleinere Unternehmen geeignet.

SmartSheet

Diese App ist wie eine Tabellenkalkulation und funktioniert ausnahmslos online. Im Chrome App Store gibt's die 30-tägige Testversion kostenlos, danach verlangt SmartSheet eine Gebühr von knapp 10 Euro pro Monat. SmartSheet greift mit einem Google-Konto auf Google Apps zu, synchronisiert mit dem Google Kalender und verschickt Google-Dokumente als Anhang. Wenn Sie nur eine kleine Präsentation mit maximal fünf Spreadsheets planen, probieren Sie's stattdessen mit dem kostenlosen Gravity.

LiquidPlanner

LiquidPlanner ist mit knapp 18 Euro pro Monat zwar kein sonderlich günstiges Management-Tool, aber ein robustes und starkes, insbesondere für größere Teams. Bei der Verwaltung helfen unter anderem Analysen und Trend-Reports, integrierte Terminplaner und Projektportale, Drag&Drop-Terminvergabe, E-Mails und Kalnderfunktionen. LiquidPlanner bietet auch Filesharing und Kommentar-Streams an, die ähnlich funktionieren wie bei Social Media. Mit einem @ vor dem Kommentar wird eine Antwort gepostet, Benachrichtigungen können individualisiert werden und bereits betrachtete Objekte und Dokumente werden mit "watched" gekennzeichnet.

Huddle

Wenn Sie sowohl einen Content-Manager als auch einen Projektmanager brauchen, ist Huddle für Sie die richtige App. Nach einer 14-tägigen, kostenlosen Testperiode beginnen die Preise bei etwa 10 Euro pro Nutzer pro Monat. Neben Projektmanagement-Funktionen bietet Huddle Dokumenten-Sharing, Weißwandtafeln und gemeinschaftliche Diskussionen, ja sogar Web- und Videokonferenzen. Die passende mobile App gibt's für BlackBerry, iPhone und iPad, aber leider noch nicht für Android.

Conceptboard

Wie eine digitale Online-Weißwandtafel ist Conceptboard . Es stellt Ihnen und Ihren Mitarbeitern eine große, weiße Fläche zur Verfügung, die mit jeglicher Art von Inhalt gefüllt werden kann. Sie können beispielsweise Konzepte, Entwürfe, Dokumente (auch Microsoft-Office-Dokumente) und Screenshots hochladen. Ihr Team kann dann Anmerkungen hinzufügen, ein bisschen im Konzept herumkritzeln, Punkte optisch hervorheben und unterstreichen. Die Basic-App ist kostenlos, die Professional-Version kostet hingegen rund 5 Euro pro Nutzer pro Monat. Dafür bekommen Sie zusätzliche Funktionen für Aufgabenmanagement, Mitarbeiter-Management, SSL-Verschlüsselung und persönliches Branding.

Lucidchart

Diese Chrome-App nennt sich selbst ein "visuelles Zusammenarbeits-Tool", geht aber weit über das Erstellen von Mindmaps hinaus. Die Kosten und Funktionen von Lucidchart sind davon abhängig, welchen Plan Sie wählen. Die kostenlose Variante erlaubt es lediglich zwei Personen, an einem limitierten Diagramm zu arbeiten. Für knapp 3 Euro im Monat arbeiten schon fünf Leute gleichzeitig. Kostspieligere Pläne (ab 6 Euro pro Monat aufwärts) erlauben auch den Export nach Microsoft Visio, das Erstellen von Ablaufdiagrammen, Netzwerkdiagrammen, Drahtmodellen, Lehrmodellen, Business-Prozess-Modellen, Organisationsplänen und mehr - natürlich alles mit der Möglichkeit zur Echtzeit-Zusammenarbeit. Veränderungen werden dank guter Versionskontrolle und Revisions-History direkt synchronisiert und zusammengefasst.

Evernote

Evernote ist ein großartiger Notiz-Dienst mit soliden Organisations-Tool - darunter auch verschachtelte Notizbücher und Tagging. Sie können Webseiten hinzufügen, aber auch mehrere Arten von Dateien. Im Prinzip ist die Chrome-App kaum mehr, als ein Link zur Web-Version von Evernote - aber das Interface der Web-Version kommt dem sehr nahe, was Sie auch in der Desktop-Version von Windows sehen würden. Achten Sie unbedingt darauf, auch die Web-Clipper-Erweiterung hinzuzufügen. Evernote ist kostenlos, für etwa 3 Euro im Monat können Sie aber auf die Premium-Version umrüsten und bekommen damit mehr Optionen fürs Teilen und Anhängen von Dateien. Evernote gibt's auch als App für die meisten Smartphone-Systeme, sowie als Desktop-Client für Windows und Mac.

Springpad

Ähnlich wie Evernote bietet Springpad eine Reihe von Notiz-Tools, sortiert Notizen allerdings nach Typ: Notizen und Aufgaben, Lesezeichen, Rezepte, Bücher, Filme, Restaurants, und so weiter. Notizen lassen sich via Facebook und Twitter teilen. Springpad bietet zusätzlich eine Chrome Web-Dipper Erweiterung und mobile Apps. Die Chrome-App hat Offline-Unterstützung und ist zudem kostenlos.

Scratchpad

Wer es besonders minimalistisch mag, greift in puncto Notiz-Apps zum kostenlosen Scratchpad, das lediglich in einem kleinen Popup-Fenster existiert. Auf diese Weise können Sie auch Notizen anlegen, während Sie surfen. Scratchpad-Notizen synchronisieren auf Wunsch mit Ihrem Google-Docs-Konto. Die Chrome-App beherrscht einige, fundamentale Text-Editor- und Formatierungs-Funktionen - wie fetten, kursiv stellen, unterstreichen und Aufzählungszeichen. Sie können auch offline Notizen anlegen.

HootSuite

HootSuites Social-Media-Tools stehen Chrome-Nutzern als Web-App zur Verfügung. Sie können etwa Tweets für Twitter planen und veröffentlichen, gleiches gilt für Posts auf Facebook, LinkedIn, Foursquare, Wordpress und mehr. Das Social-Media-Dashboard erlaubt es Ihnen Echtzeit-Suchanfragen zu überwachen, Ergebnisse nachzuverfolgen, Konversationen mitzuhören und andere Statistiken im Auge zu behalten. HootSuite ist grundsätzlich gratis, bietet in der Pro- und Enterprise-Version aber starke Teamarbeits-Tools. Die Versionen beginnen bei etwa 3 Euro pro Monat.

Box.net

Da Sie Dateien auf einem Chromebook nicht lokal speichern können, benötigen Sie eine gute Speicherlösung für die Cloud. Neben 5 GB kostenlosem Online-Speicher bietet Box.net starke Teamarbeits- und Sharing-Tools, sowie passende, mobile Apps für Android, iPhone, iPad und BlackBerry. In der kostenlosen Variante von Box.net sind einzelne Dateien auf eine Größe von 25 MB beschränkt. Für etwa 8 Euro pro Monat pro Nutzer bekommt man mehr Speicherplatz und erweiterte Teamarbeits-Tools.

PC-WELT Marktplatz

1121671