Channel Header
99052

Checkliste: Affiliate werden

Es gibt kaum Haken bei Affiliate-Programmen. Wenn Sie bei der Auswahl folgende Punkte beachten, kann im Grunde nichts schief gehen. Davor, dass Ihnen der Betreiber eines Partnerprogramms Ihre Provision nicht ausbezahlt, sind Sie allerdings – wie immer bei solchen Geschäften – nicht gefeit.

1. Suchen Sie nach Partnern, die zu Ihrem Thema passen. Wenn Sie eine Website für Eltern betreiben, wird kaum ein Besucher auf eine Werbung für Autoradios klicken.

2. Partnerprogramme mit möglichst hoher Provision sind nicht automatisch die besten. Wenn Sie täglich die Produkt-Links auf Ihrer Homepage aktualisieren müssen, ist das Geld möglicherweise sauer verdient. Da kann es sich lohnen, eine geringere Provision in Kauf zu nehmen, wenn Sie mit dem endgültig umgesetzten Programm keine Arbeit mehr haben.

3. Prüfen Sie, welche Unterstützung Ihnen Ihr potenzieller Partner bietet. Liefert er vorgefertigte Elemente, die Sie nur noch in Ihre Seiten integrieren müssen? Gibt es regelmäßige Informationen zu neuen Produkten, die sich bewerben lassen?

4. Viele Programmanbieter stellen bestimmte Anforderungen. Überlegen Sie, ob Sie damit klarkommen und ob Sie einverstanden sind mit dem Mindestbetrag, ab dem eine Auszahlung erfolgt.

5. Foren wie die von www.affiliate.de bieten eine gute Hilfestellung für die Auswahl von Vermittlern und Werbepartnern. Fragen Sie nach, ob der Anbieter bereits bekannt ist, welche Erfahrungen andere Homepage-Betreiber mit ihm gemacht haben und wie gut die Abwicklung läuft.

6. Legen Sie sich auf ein oder einige wenige Affiliate-Programme für Ihre Website fest. Denn wenn die Seiten mit Links und Werbebannern zugepflastert sind, langweilt das die Besucher Ihrer Homepage sehr schnell.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
99052