Channel Header
1523495

Cache mit der Dataplex-Software

18.07.2012 | 15:15 Uhr | Thorsten Eggeling

Dataplex-Software von Nvelo
Vergrößern Dataplex-Software von Nvelo

Wenn Sie ihren bisherigen PC mit einem SSD-Cache beschleunigen wollen, ist eine Kombination aus Cache-Software mit einer SSD die erste Wahl. Die OCZ Synapse Cache SSD beispielsweise kostet zusammen mit der Cache-Software Dataplex von Nvelo etwa 110 Euro. Die SSD hat laut Datenblatt 128 GB, meldet sich aber nur als Modell mit 64 GB. Den Rest verwendet OCZ für Flash Overprovisioning, um die Lebensdauer und Geschwindigkeit der OCZ Synapse zu erhöhen. Die Crucial Adrenaline 50GB kostet etwa 90 Euro und verwendet als Software ebenfalls Dataplex. Dritter Dataplex-Kunde ist Corsair, der die Cache-Software in der  Corsair Accelerator Series einsetzt, die mit 30, 45 und 60 GB nutzbarer Bruttokapazität zu haben ist. Preisspanne: 50 bis 70 Euro.

Voraussetzungen und Einschränkungen: Der  SSD-Cache von Dataplex eignet sich auch für altere Windows-7-Rechner, die nur über SATA-300-Anschlüsse verfügen. Die Gesamtleistung ist dann zwar niedriger als bei SATA-600, aber die Beschleunigung ist dank der schnellen Zugriffszeiten der SSD auch hier deutlich spürbar.

Achtung: Die Dataplex-Cache-Software funktioniert zurzeit nicht auf PCs mit Nvidia-Chipsatz. Außerdem muss die Festplatte eine MBR-Partition haben und darf maximal 2 TByte groß sein. GPT wird nicht unterstützt. Weitere Einschränkungen: Der Dataplex-Cache eignet sich nicht für Multibootsysteme. Backupsoftware, die ein Festplatten-Image anlegt, kann nicht mehr eingesetzt werden, solange der Cache aktiv ist.

Schließen Sie Festplatte und SSD möglichst an die SATA-600-Ports des Intel-Chipsatzes an.
Vergrößern Schließen Sie Festplatte und SSD möglichst an die SATA-600-Ports des Intel-Chipsatzes an.

Verwendung der Dataplex-Software: Die Installation ist relativ einfach. Sie schließen zuerst die SSD an einen freien SATA-Port an. Im optimalen Fall hängen eine schnelle SATA-Festplatte und die SSD an einem SATA-3-Anschluss auf der Hauptplatine. Laden Sie die Dataplex-Software aus dem Downloadbereich bei OCZ oder Cruical herunter. Dazu ist eine vorherige Registrierung nötig. Sie müssen dann nur noch die Dataplex-Software installieren und den PC neu starten.

Dataplex-Software deaktivieren: Wenn Sie ein Backup über eine Disk-Image-Software erstellen wollen oder alternative Systeme parallel auf der Festplatte installieren möchten, müssen Sie die Dataplex-Software vorher deinstallieren. Das Gleiche gilt für einen Notfall, bei dem Sie von einem externen System aus auf die Windows-Partition zugreifen wollen. Wenn Sie die Dataplex-Software nicht in Windows deinstallieren können, benötigen Sie einen bootfähigen USB-Stick mit DOS.

Wie Sie diesen erstellen, lesen Sie im Artikel How to Make a MS-DOS Bootable Flash Drive . Kopieren Sie die Datei DR.EXE aus dem Download-Paket der Dataplex-Software auf den USB-Stick. Booten Sie den PC vom USB-Stick und starten Sie DR.EXE. Das Programm synchronisiert Festplatte und Cache-Speicher und deaktiviert Dataplex anschließend.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1523495