33482

CPU: Megapower mit 128 Bit

Sony liefert mit der Playstation 2 als Hersteller die erste Spiele-Konsole aus, die einen echten 128-Bit-Protessor benutzt.

Der Chip trägt die Bezeichnung "Emotion Engine" und wurde von Sony in Zusammenarbeit mit Toshiba entwickelt. Dabei handelt es sich um einen "echten" 128-Bit-Prozessor - alle internen und externen Datenbusse sind 128 Bit breit. Das sorgt für einen besonders schnellen Austausch von Daten zwischen den einzelnen Komponenten.

Für den Prozessor hat Sony mit Toshiba auf eine integrierte Lösung gesetzt: Der Prozessor der Playstation 2 setzt sich aus einzelnen Prozessoren auf einem Chip zusammen, von denen jeder spezielle Aufgaben übernimmt. In der Vergangenheit war es so, dass ein Prozessor bei der Arbeit von Komponenten auf anderen Chips unterstützt wurde.

Im Mittelpunkt der "Emotion Engine"-CPU steht der RISC-Core. Außerdem enthält die CPU auch noch zwei sogenannte Vector Units (VU 0 und VU 1), von denen jede für sich bestimmte Aufgaben übernimmt.

Die VU 0 ist für die Berechnungen der künstlichen Intelligenz in Spielen zuständig. Sie berechnet auch komplexe physikalische Simulationen.

Die VU 1 ist dagegen für komplexe Geometrie-Berechnungen zuständig und arbeitet direkt mit dem Grafik-Chip zusammen.

Insgesamt unterstützen zehn Fließkomma-Einheiten die RISC-Core, VU 0 und VU 1. Diese Einheiten liefern komplexe mathematische Berechnungen an die drei Einheiten und nehmen diesen so die Arbeit ab.

Neben der Core, VU 0 und VU 1 enthält der Chip "Emotion Engine" auch die "Image Processing Unit". Diese Einheit ist für die MPEG2-Dekodierung in Echtzeit zuständig. Er sorgt auch dafür, dass die Playstation 2 DVD-Filme auf dem Fernseher abspielen kann.

Jede Einheit der CPU arbeitet selbstständig und bremst die andere somit nicht aus, gerade bei der Berechnung komplexer Fließkomma-Kalkulationen. In diesem Bereich ist die "Emotion Engine" jedem Pentium III überlegen. Geht es allerdings um die Berechnung simpler "Integer"-Zahlen, ist der Sony-Chip nicht gerade der schnellste. Solche Berechnung spielen aber im Spiele-Bereich eine untergeordnete Rolle.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
33482