Channel Header
35416

CDs brennen

29.06.2013 | 19:35 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Windows XP bietet ein integriertes Brennprogramm, das jedoch ein professionelles Brennprogramm wie Nero; WinOnCD & Co nicht ersetzen kann. Zum schnellen Brennen zwischendurch reicht es aber allemal.

Die Technologie für das Brennen stammt von Roxio (Easy CD Creator).

Befindet sich im Rechner auf dem Windows XP installiert ist ein CD-Brenner, ist im Eigenschaftsfenster des Laufwerks ein zusätzlicher Reiter, der den Titel "Recording" trägt.

Per Häkchen wird das Brennen mit Windows XP zugelassen. Außerdem kann noch festgelegt werden, welche Festplatte zum Cachen von Dateien genutzt werden soll und mit welcher Geschwindigkeit gebrannt werden soll.

Die Brennfunktion ist vollständig in Windows XP integriert und kann durch mehrere Möglichkeiten gestartet werden.

Beispielsweise kann die zu brennende Datei einfach per Drag and Drop in das Symbol des CD-Brenners gezogen werden. Alternativ kann auch jede Datei mit Rechtsklick und der Wahl "Send to CD-Drive" im Kontextmenü zum Brennen bestimmt werden.

Die zu brennenden Dateien werden zunächst gesammelt und im Systray erscheint ein Icon und die Meldung, dass das Brennen von Dateien geplant ist.

Um zu kontrollieren, welche Dateien zum Brennen vorgesehen sind, reicht es, das CD-Brenner-Laufwerk auszuwählen. Hier werden die zu brennenden Dateien aufgelistet.

Sobald alle Dateien ausgewählt worden sind, die gebrannt werden sollen, genügt ein Klick auf "Write these files on CD".

Alternativ kann durch Rechtsklick auf das Icon des CD-Brenner-Laufwerks das Kontext-Menü geöffnet werden und dort der Eintrag "Write these files on CD" ausgewählt werden.

Das Ganze mag nun ein bisschen umständlich klingen, aber das ist es auch! Mit der Zeit gewöhnt man sich wohl daran und nutzt die Brennfunktion zum schnellen Brennen zwischendurch.

Die Brennfunktion generiert automatisch eine Multisession-CD und kommt auch mit CD-RWs problemlos zurecht.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
35416