218152

Briefe mit Word: Die ideale Form

Oftmals wird der Gestaltung von Briefen zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Dabei hat diese einen wesentlichen Einfluss auf die Wirkung des Schreibens. Word bietet sämtliche Werkzeuge, um ansprechende Korrespondenz zu gestalten.

Schöner gestalten

Grundsätzlich wird ein Brief immer im sogenannten Flattersatz (also linksbündig) verfasst. Viele unterschiedliche Schriften lassen Ihren Brief unruhig wirken. Verwenden Sie maximal zwei verschiedene Schriftarten. Auch die Schriftgröße trägt ihren Teil zum Erfolg bei: Sieht ein Brief am Computer mit einer Schriftgröße von zwölf Punkt toll aus, wirkt er in gedruckter Form eher plump. Kleiner als zehn Punkt sollte die Schrift jedoch auch nicht sein. Die Schriftgröße passen Sie in der Menüleiste von Word an.

Vergessen Sie den Absender nicht: In der Regel befindet er sich in der Kopfzeile
Vergrößern Vergessen Sie den Absender nicht: In der Regel befindet er sich in der Kopfzeile
© 2014

Teilen Sie den Brief in mindestens drei Textabschnitte ein (Einleitung, Hauptteil und Schluss). Diese werden mit einer leeren Zeile voneinander abgetrennt und sollten nicht länger als sieben Zeilen sein. Kontrollieren Sie mit dem ¶-Symbol A, ob die einzelnen Abschnitte korrekt getrennt wurden (Ansicht/Symbolleisten/ Standard). Die Absenderadresse können Sie in der Kopf- oder Fußzeile (Ansicht/Kopf- und Fußzeile) des Briefs einfügen B. Bei nicht eindeutigen Vornamen macht es Sinn, Herr oder Frau vor den Namen zu setzen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
218152