1366575

Bitcoins: Geld mit dem eigenen Computer selbst herstellen

31.08.2017 | 14:30 Uhr |

Sie möchten Ihr eigenes Geld herstellen? Das geht, vorausgesetzt, Sie möchten Bitcoins, haben einen sehr schnellen Rechner mit einer extrem leistungsstarken Grafikkarte und keine Angst vor hohen Stromkosten.

Bitcoin ist mit weitem Abstand die beliebteste kryptische Währung. Bitcoins können Sie aber nicht nur kaufen , sondern auch selber herstellen. Diesen Vorgang, der über den Prozessor der Grafikkarte läuft, nennt man Mining. Dabei werden der Blockkette von Bitcoin weitere Blöcke hinzugefügt und die Miner erhalten eine Belohnung in Form von Bitcoins.

Lesetipp: Blockchain - so funktioniert die Basis von Bitcoin

Allerdings ist das Herstellen von Bitcoins nicht mehr so einfach – die Produktion dauert immer länger, je mehr Bitcoins hergestellt werden.

Die richtige Hardware für das Schürfen von Bitcoins

Um Bitcoins, aber auch andere kryptische Währungen wie Ether, herzustellen, benötigen Sie einen sehr schnellen Computer mit einer passenden Grafikkarte. Beliebte Grafikkarten sind zum Beispiel Geforce GTX 1070/1080 oder 1060. Aber auch AMD Radeon-Grafikkarten werden gern eingesetzt, weil sie sehr effizient sind bei der Berechnung von Bitcoins und anderen kryptischen Währungen. Für die Berechnung von Bitcoins werden häufig AMD Radeon RX 470/480 und RX 570/580 verwendet.

Allerdings sind Grafikkarten, mit denen man kryptische Währungen herstellen kann, sehr teuer und die Preise schwanken stark beziehungsweise steigen eher. Es ist nicht sicher, dass Sie den Kaufpreis wieder hereinholen, zumal bei der Herstellung auch Stromkosten anfallen.

Bevor Sie sich teure Hardware anschaffen, sollten Sie sich zuerst mit dem Berechnen von Bitcoins überhaupt auseinandersetzen und die Software und Zugänge zu den einzelnen Anbietern testen.

Generell ist die Software zur Verwaltung von Bitcoins kostenlos und auch Anwendungen, um Bitcoins herzustellen, gibt es häufig kostenlos. Die meisten Anwendungen sind Opensource. Erste und wichtige Einstiegsseite für die Erstellung und Verwendung von Bitcoins ist bitcoin.org . Hier finden Sie auch die Anbieter der digitalen Geldbörsen (Wallets).

bitcoin.org ist eine gute Einstiegsseite, um sich über Erstellung und Verwendung von Bitcoins zu informieren
Vergrößern bitcoin.org ist eine gute Einstiegsseite, um sich über Erstellung und Verwendung von Bitcoins zu informieren

Bitcoin versus Bitcoin Cash

Neben der klassischen Variante von Bitcoin gibt es die Version Bitcoin Cash (BTC) . Generell hat bis Block 4785598 jeder Besitzer von Bitcoins auch Zugriff auf die gleiche Menge Bitcoin Cash. Bei Bitcoin Cash handelt es sich um eine Abspaltung von Bitcoin. Weil die Herstellung von Bitcoin mittlerweile sehr langwierig ist, haben sich Entwickler mit Bitcoin Cash abgespalten. Hier ist die Erstellung schneller, allerdings ist auch der Kurs niedriger.

Lesetipp: Wir und die Blockchain - Gedanken über eine dezentrale Zukunft

Sie sollten sich vor der Erstellung von Bitcoins sowohl mit Bitcoins als auch Bitcoin Cash intensiver beschäftigen. Unter Umständen ist auch das Herstellen von Ether etwas für Sie. Die Plattform Ethereum arbeitet mit der Kryptowährung Ether. Wie bei Bitcoin kommen auch bei der Generierung von Ether effiziente Grafikkarten von AMD und Nvidia zum Einsatz, um die Währung zu berechnen. Da Ethereum sich nach einem Einbruch wieder erholt, springen immer mehr Anleger auf den Zug mit auf und generieren Ether.

Bitcoin ist im Markt der Kryptowährungen jedoch der Platzhirsch. Neben bitcoin.org spielt auch die Seite bitcoin.de eine wichtige Rolle. Hier sehen Sie auch den aktuellen Kurs der Währung in Euro.

Auf bitcoin.de sehen Sie den aktuellen Kurs von Bitcoin
Vergrößern Auf bitcoin.de sehen Sie den aktuellen Kurs von Bitcoin

Lesetipp: Digitale Identität in der Blockchain verwalten

So funktioniert das Mining von Bitcoin

Zunächst sollten Sie wissen, dass Sie Bitcoins zwar kostenlos herstellen und damit vom Kryptowährung-Boom profitieren können, dass Sie aber andere Kosten berücksichtigen müssen. Das Herstellen von Bitcoins kostet Strom, da Sie Ihren Rechner nahezu ununterbrochen laufen lassen müssen. Außerdem benötigen Sie eine passende Grafikkarte, die meistens teuer ist. Die Berechnung von Bitcoins dauert sehr lange, und Sie müssen sich tiefgehend mit dem Thema beschäftigen, um Erfolg zu haben.

Um Bitcoins zu erstellen, müssen Sie ein Konto bei einem Miningpool anlegen. Und Sie müssen ein Tool installieren, über das Sie sich dann am Pool anmelden und das anschließend die Berechnung der Bitcoins durchführt.

Anmelden am Miningpool

Ein Miningpool, der von den meisten Anwendungen zur Herstellung von Bitcoins genutzt wird, ist beispielsweise der Slush Pool . Slush Pool war der erste Miningpool für Bitcoin und ist vor allem für Einsteiger geeignet, weil der Betreiber sehr seriös ist.

Suchen Sie im Internet nach „Miningpool“, finden Sie aber zahlreiche weitere Anbieter und verschiedene Vergleichsseiten. Auf dem Markt dominieren vor allem chinesische Miningpool-Anbieter, beispielsweise DiscusFish/F2Pool .

Aber auch innerhalb von Mining-Software werden viele Pools angezeigt, bei denen Sie sich anmelden können.

Alle Teilnehmer eines Miningpools berechnen zusammen Bitcoins, die zwischen den Teilnehmern aufgeteilt werden. Befinden sich mehrere Rechner im Netzwerk, die Bitcoins berechnen, wird es allerdings schwieriger, die Bitcoins zu erstellen und Sie erhalten weniger Bitcoins.

Slush Pool gehört zu den bekanntesten, ältesten und seriösesten Miningpool-Anbietern, interessant vor allem für Einsteiger
Vergrößern Slush Pool gehört zu den bekanntesten, ältesten und seriösesten Miningpool-Anbietern, interessant vor allem für Einsteiger

Tools für die Berechnung von Bitcoins

Es gibt Tools, die direkt mit einem Miningpool-Anbieter zusammenarbeiten, etwa  Cryptocurrency GUI Miner and Mining Pool von Minergate . Der Vorteil bei der Verwendung von Minergate besteht darin, dass Sie mit der Software auch andere kryptische Währungen berechnen können, zum Beispiel Ethereum. Die Software des Herstellers ist also für die Zusammenarbeit mit dem Pool optimiert.

Anwendungen wie Gui Miner bieten Unterstützung für zahlreiche Miningpools
Vergrößern Anwendungen wie Gui Miner bieten Unterstützung für zahlreiche Miningpools

Ein weiteres bekanntes Tool für das Mining ist Gui Miner . Die deutschsprachige Software ist vor allem für Einsteiger leicht zu bedienen. Sie bietet den Vorteil, dass die Anbindung an viele Miningpools bereits vorkonfiguriert ist, auch für den erwähnten Slush Pool. Sie müssen Gui Miner nicht installieren. Es reicht aus, wenn Sie das Archiv entpacken und die Datei guiminer.exe starten. Anschließend melden Sie sich am Miningpool an und beginnen mit der Berechnung. Die Bitcoin-Anteile, die Ihnen gehören, finden Sie wiederum in Ihrem Onlinekonto bei Slush Pool.

Mit Gui Miner können Sie selber Bitcoins herstellen
Vergrößern Mit Gui Miner können Sie selber Bitcoins herstellen

Die digitale Geldbörse anlegen – das Wallet

Gekaufte oder erstellte Bitcoins werden in einem Wallet gespeichert. Sie können in der Mining-Software auch Ihre Adresse bei bitcoin.de hinterlegen. Anbieter für Wallets finden Sie im Internet genauso wie bei den Miningpools. Suchen Sie nach „Bitcoin wallet“, finden Sie zahlreiche Seiten, die die verschiedenen Wallets miteinander vergleichen.

Zusammengefasst – das brauchen Sie

Sie benötigen für das Herstellen von Bitcoins vor allem vier Dinge:

  1. Passende Hardware inklusive einer leistungsstarken Grafikkarte. Im Internet bieten einige Hersteller mittlerweile sogar eigene Mainboards an, die für das Berechnen von kryptischer Währung geeignet sind.

  2. Eine digitale Geldbörse, die Sie bei bitcoin.org aussuchen dürfen.

  3. Die Mitgliedschaft in einem Miningpool, zum Beispiel Slush Pool.

  4. Eine Software, die Sie mit dem Miningpool verbindet und die Berechnungen durchführt.

Sobald Sie die notwendige Hardware und Software eingerichtet haben, können Sie mit dem Mining beginnen. Sie können natürlich jederzeit den Anbieter wechseln. Den Inhalt Ihrer digitalen Geldbörse (Wallet) können Sie ebenfalls zu anderen Anbietern transferieren. Außerdem können Sie Apps auf Smartphones installieren, um auch mobil Zugriff auf Ihre Bitcoins zu haben.  

 

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1366575