718416

Bildschirmdarstellung und Ausdruck unterschiedlich

Anforderung

Anfänger

Zeitaufwand

Gering

Am Monitor erstrahlt Ihre Grafik in nuancierten, leuchtenden Blautönen. Mit dem Tintenstrahler zu Papier gebracht, erscheinen die Farben matt und keineswegs originalgetreu:

Sie erzielen mit dem Drucker nie die brillanten und intensiven Farben, die Sie auf dem hintergrundbeleuchteten Monitor sehen. Die Farbtöne am Monitor erscheinen zudem anders als beim gedruckten Dokument, weil beide Ausgabemedien die Farben unterschiedlich aufbereiten. Monitore nutzen das additive Verfahren (RGB) mit den Grundfarben Rot, Grün und Blau, während Drucker nach dem subtraktiven Verfahren mit den Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb (CMYK) arbeiten.Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, die Farben des Monitors und des Druckers aneinander anzugleichen. So können Sie zum Beispiel bei Grafikprogrammen wie Photoshop am Monitor die Farbdarstellung CMYK anstelle von RGB wählen. Damit erhalten Sie eine Darstellung, die dem Druckergebnis eher entspricht.Tip: Legen Sie Wert auf intensive und leuchtende Farben, dann brauchen Sie ein spezialbeschichtetes Hochglanzpapier, auch Glossy-Papier genannt. Diese Medien sind aber recht teuer: Für ein Blattim A4-Format müssen Sie, je nach Hersteller und Ausführung, zwischen 2,50 und 5 Mark ausgeben.

PC-WELT Marktplatz

718416