1759078

Serverbereich im Umbruch - Trends 2013

26.04.2013 | 14:25 Uhr |

Auch 2013 wird es im Serverbereich viele Veränderungen geben. Unsere Serverexperten haben darüber Auskunft gegeben, auf welche allgemeinen Servertrends sich IT-Verantwortliche im Jahr 2013 einstellen müssen.

Peter Dümig, Dell: " Wir erwarten für 2013 keine komplett neuen Trends. Zu sehen sind eine Entwicklung hin zu mehr Shared-Infrastructure-Lösungen und weiterhin ein starkes Wachstum in Sachen 10-Gigabit/s-Netzwerk."

Sascha Denz, Fujitsu: "Private Cloud sowie Converged Networks/FCoE werden 2013 eine große Rolle spielen. Zudem rücken die umfassende Virtualisierung von Servern, Desktops, Storage und Netzwerken sowie die Konsolidierung durch eine weitere Zentralisierung der Dienste ins Rechenzentrum in den Vordergrund."

Johannes Horneck, HP: " Noch dominieren Zwei-Wege-Rack-Server den Markt. Daneben kommen aber immer mehr Server zum Einsatz, die speziell für einen Anwendungsfall optimiert sind, zum Beispiel für Big Data und High-Performance-Computing, oder Server, die besonders stromsparend sind. Immer mehr IT-Verantwortliche achten beim Kauf außerdem auf eine effiziente Administration sowie eine hohe Verfügbarkeit bei möglichst energiesparendem Betrieb."

Volker Kuhm, IBM: "Steigende Energiepreise und hohe Wirtschaftlichkeitsanforderungen zwingen die IT-Verantwortlichen, intelligentere IT-Infrastrukturen zu schaffen, die investitionssicher sind. Damit gewinnen Systeme, die skalierbar und integrierbar sind, aber gleichzeitig die Administrationskosten senken helfen, immer mehr an Bedeutung."

Rolf Kersten, Oracle: "Zunehmend auf Applikationen hin optimierte Systeme. Diese Systeme sind aus einem Cluster von Server, Interconnect und Storage aufgebaut, stellen standardmäßig den Applikationen virtualisierte Ablaufumgebungen zur Verfügung und werden zentral und einheitlich verwaltet. So können sie als Basis für Private-Cloud-Betriebsmodelle dienen." (hal)

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1759078