37758

Bezahlen per Telefon oder SMS

20.08.2009 | 10:01 Uhr |

Eine schnelle, einfache und anonyme Methode ist auch das Bezahlen per Telefon. Der Käufer ruft zum Bezahlen eine kostenpflichtige Telefonnummer an oder sendet eine SMS und bekommt zum Beispiel einen Code, mit dem er die Waren oder Inhalte bezahlen kann. Hört sich gar nicht schlecht an, ist aber nicht unbedingt die sinnvollste Bezahlvariante, wenn Seriosität und Praktikabilität im Vordergrund steht. Meistens werden solche Bezahlmethoden nur bei kleinen Beträgen und häufig auf Webseiten im Erotik- und Flirtbereich eingesetzt. Die genaue Abrechnung erfolgt erst auf der Telefonrechnung, was zu Unsicherheiten bei den Nutzern führen könnte.

T-Pay - Pay by Call und Call and Pay

Von der Telekom gibt es im Bezahldienst T-Pay gleich zwei Varianten der Bezahlung mit dem Telefon: Pay by Call und Call und Pay . Für die erste Variante benötigt der Kunde einen Account bei T-Pay und muss die Zahlungsvariante explizit freigeben. Da die Bezahlung über eine gebührenpflichtige Telefonnummer stattfindet, ist es nicht nötig, dass man einen Telefonanschluss bei der Telekom hat. Die zweite Variante kann auch ohne einen Account bei T-Pay benutzt werden, nötig ist aber ein privater Telefonanschluss bei der Telekom mit Lastschriftverfahren. Pay by Call findet eher im Bereich Erotik, Flirt und Date Anwendung, die Einsatzmöglichkeiten von Call and Pay sind dagegen breiter gefächert. Informationen dazu, wie Sie Anbieter dieser Bezahlvariante von T-Pay werden, finden Sie auf dem Portal von T-Pay .

Daopay

Der Online-Bezahldienst DAOPAY basiert ebenfalls auf einer Abrechnung über die Telefonrechnung. Auf der Internetseite von Daopay finden Sie Informationen zu den Gebühren und den Akzeptanzstellen . Daopay wird hauptsächlich auf englischsprachigen Websites eingesetzt. Auch der Bezahldienst paybyte bietet Bezahlvarianten über das Festnetztelefon oder das Handy an.

Bezahlung per SMS

Auch per SMS ist die Bezahlung im Internet möglich. Das funktioniert über sogenannte Premium-SMS, die die Kosten für die Bezahlung beinhalten. Interessant ist eine solche Variante für Kunden, die weder ein Konto, noch einen Festnetzanschluss besitzen. Die Telekom bietet zur Content-Vermarktung Premium-SMS für verschiedene Anwendungsbereiche an. Andere Anbieter sind zum Beispiel mopay und net-m . Solche Bezahldienste bieten sich insbesondere für den Bereich von Klingeltönen, Logos, Spielen und Chats an. ACHTUNG: Bei der Nutzung solcher Dienste ist jedoch Vorsicht geboten. Wie bei der Bezahlung per Telefon sind die Anbieter von Premium-SMS-Diensten verpflichtet, die Kosten anzugeben. Wird auf solche Kosten nicht hingewiesen oder ist der Hinweis schwer erkennbar, kann von einem unseriösen Dienst ausgegangen werden.

Die mögliche Anonymität und die spontane Zahlung über eine Telefon sind die Vorteile von solchen Bezahldiensten. Der Kunde kann bequem über die Telefonrechnung am Ende des Monats bezahlen und muss während des Bezahlvorgangs keine persönlichen Informationen oder Zahlungsdaten angeben. Solche Dienste sind aber nicht bei allen Kunden beliebt und somit wohl eher für Randbereiche oder als zusätzliche Bezahlvariante empfehlenswert.

PC-WELT Marktplatz

37758