43260

Betriebsgeräusch

21.01.2004 | 15:57 Uhr |

Bei Notebooks mit einem Desktop-Prozessor wie dem MD41200, besteht immer der Verdacht, dass der Lüfter dauernd und mit hohem Geräuschpegel läuft. Schließlich muss die Luftschleuder eine erheblich höhere Abwärme aus dem Gehäuse transportieren, als dies bei einem Mobilprozessor notwendig ist.

Ohne Last, beim bloßen Anzeigen des Desktops, rührt sich der Lüfter im MD41200 nicht: Das Betriebsgeräusch liegt bei 0,2 Sone. Dagegen beginnt er schon bei sehr geringer Belastung mit der Arbeit und ist dann rund 2,0 Sone laut. Dieses Betriebsgeräusch liegt noch an der Toleranzgrenze - viel nerviger ist aber, dass der Lüfter auch nach Ende der Lastphase noch munter weiter rotiert. Allerdings gehört das MD41200 mit diesem Lautheits-Wert schon zu den leiseren Discounter-Notebooks - sein Aldi-Vorgänger vom Oktober blies unter Last zum Beispiel mit 2,8 Sone vor sich hin.

Im Betrieb erwärmt sich das Notebook auf der Unterseite vor allem hinten, dort wo der Kühlkörper sitzt - allerdings nicht so stark, als dass die Oberschenkel als Arbeitsfläche nicht in Betracht kämen.

Der Akkutest und das Abschlussfazit unseres Tests folgen morgen .

PC-WELT Marktplatz

43260