718282

Beschädigte Texte wiederherstellen

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Wer kennt dieses Problem nicht? Eine Windows-Textverarbeitung lädt einen Text nur mit Fehlermeldungen. Anschließend sehen Sie auf dem Bildschirm kryptische Zeichen und Steuerbefehle. Wichtige Informationen scheinen unwiederbringlich verloren.

Lösung: Die erste und wichtigste Regel lautet: Vermeiden Sie unbedingt das Abspeichern des Datensalats - danach wären nämlich jegliche Rettungsversuche zwecklos. Schließen Sie also die Datei ohne zu speichern, und schauen Sie zunächst nach, ob aktuelle Sicherungskopien oder Temporärdateien existieren.Prüfen Sie in einem nächsten Schritt, ob andere Importfilter der Textverarbeitung bessere Resultate erzielen. Zwar erkennen moderne Texter den Dateityp zum Teil automatisch, sie brauchen aber in vielen Fällen doch noch die Hilfestellung des Anwenders. Einige Textver-arbeitungen orientieren sich an der Dateiextension und lassen sich durch eigenwillige oder scheinbar untypische Namensendungen irritieren.Ist Ihr Problem damit nicht behoben, sollten Sie Ihren Text unter einem anderen Dateinamen in ein anderes Format umwandeln, vorzugsweise in das Rich Text Format (RTF). Mit etwas Glück entfernt der RTF-Filter die Fehler. Hilft auch das nichts, müssen Sie die Datei in das Ascii-Format konvertieren oder intakte Textpassagen von Hand in eine neue Datei kopieren.

Haben Sie häufiger Probleme mit beschädigten Dokumenten, sollten Sie Ihr System insgesamt unter die Lupe nehmen. Ein Schriftarten-Manager oder eine andere gleichzeitig laufende Anwendung, etwa ein Virenchecker, könnte Ursache für defekte Dateien sein. Manchmal führen auch sehr große Grafikdateien in Textdokumenten durch ihren enormen Speicherverbrauch zu Systemabstürzen und anschließenden Formatproblemen.

PC-WELT Marktplatz

718282