1112090

PhobosLab und Walking Man

03.11.2011 | 10:10 Uhr |

PhobosLab

Der Weg für die meisten HTML5-Anwendungen geht gewöhnlicherweise über den Browser. PhobosLab hat diesen Standardweg genommen, als es Spiele wie Biolab Disaster und Drop JS entwickelt hat. Aber als PhobosLab webbasierte Spiele für das iPhone mit UIWebView portierte, war die Leistung nicht so gut, wie erwartet. UIWebView, das Standardmodul für das Anzeigen von vollständigem HTML, JavaScript und CSS in nativen iPhone-Apps, war nicht so gut, wie es PhobosLab für seine Spiele haben wollte.

Das Problem war, dass PhobosLab seine Spiele nicht neu schreiben wollte, weil das Unternehmen die Leute in allen Browsern erreichen wollte. Also haben die Mitarbeiter von PhobosLab etwas tiefer in der Trickkiste gegraben und unnötige Teile entfernt, indem sie die Haupt-JavaScript-Engine mit der OpenGL-Engine verbunden haben. Das HTML-Rendering und die CSS-Dekodierung wurden aus der Schleife herausgeschnitten. Jetzt können Sie die Spiele des Unternehmens auf zwei Weisen spielen: Als eine Native App, die JavaScript interpretiert oder als Web-Anwendung. Beide laufen auf derselben Codebasis.

Nebenbei hat PhobosLab auch ein paar andere Probleme mit der Leistungsfähigkeit der Audio-Funktion und die Art und Weise, wie Multitouch-Ereignisse gehandhabt werden, gelöst. Das Unternehmen hat beispielsweise herausgefunden, dass die Verbindung zwischen der Audio-Funktion und anderen Bereichen des Programms, wie der Animation, über andere Plattformen hinweg nicht konsistent waren. Szablewski berichtet, dass das Verhalten der Audio-Tags über mehrere Browser hinweg es schwierig macht die Geräuschereignisse zu synchronisieren. Dies ist aber bei Spielen mit hüpfenden Bällen sehr wichtig. Szablewski kann mit einzelnen Plattformen, wie dem iPhone arbeiten, aber es ist für ihn immer noch nicht möglich, sich auf eine konsistente Leistung über Vielzahl von Browsern zu verlassen.

„Ich hoffe, dass die Lösung Canvas- und Audio-Dateien erneut zu implementieren in ein oder zwei Jahren nicht mehr benötigt wird. Bis dahin hat der iPhone-Browser hoffentlich all diese Probleme behoben", sagt Szablewski.

Walking Man

Wenn Sie gedacht haben, dass CSS-Dateien nur dafür gut sind die Schriftgröße oder die Farbe des Hintergrundes zu bestimmen, dann sollten Sie sich Walking Man von Andrew Hayer ansehen. Das HTML ist dort nur eine Sammlung von DIVs, basierend auf dem alten Bild des Torsos, der Arme und Beine. Die CSS-Datei ändert die Position der DIVs dynamisch und lässt das Bild wie einen Menschen gehen. Das selbst wäre nicht erstaunlich, wenn es mit JavaScript gemacht wäre. Aber es öffnet einem die Augen, was mit den WebKit-Animationen in CSS gemacht werden kann, auch wenn die meisten von uns dies nie verwenden werden.

Google und Yahoo

Yahoo- und Google-Entwickler sind die Hauptbeitragenden des HTML5-Komitees und beide Unternehmen entwickeln Werkzeuge, die der Entwicklung des Standards helfen. Ein offener, fähiger Webbrowser hilft beiden Unternehmen und sie arbeiten daran diesen mit Ressourcen zu unterstützen. Diese tolle Präsentation von Google ist nur ein Beispiel für seine Pläne, die Macht des Browsers bis zum Dateisystem zu erweitern.

PC-WELT Marktplatz

1112090