210486

Plan B: Bereiten Sie eine Hosting-Alternative vor

13.07.2011 | 11:37 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage nach der Verfügbarkeits-Garantie und eventuellen Entschädigungen bei Nichterfüllung. Schließlich hängt Ihr Unternehmenserfolg auch, in bestimmten Fällen sogar ausschließlich, von der Verfügbarkeit Ihrer Website ab. Vollmundige 99,9-Prozent-Verfügbarkeitszusagen finden Sie fast überall, doch klären Sie, was man Ihnen genau vertraglich zusichert (und sichern Sie das durch ein Service Level Agreement ab). Welche Reaktionszeiten sichert der Hoster bei technischen Problemen zu und welche Schadensersatzansprüche haben Sie? In diesem Zusammenhang ist es ebenfalls von Vorteil, wenn Sie kurzfristig den Vertrag kündigen können. Optimal ist es, wenn Sie das gewünschte Hosting-Paket einige Tage kostenlos testen können, wie es beispielsweise all-inkl.com anbietet.

Acht Grundregeln für Sicherheit beim Managed Hosting

Wenn Sie einen Hoster gefunden haben und mit diesem zufrieden sind, sollte Sie trotzdem nach geeigneten Alternative Ausschau halten. Als Ersatz, falls Ihr Hoster pleite macht oder sich sein Service verschlechtern sollte. Bei der Suche nach einem Ersatz ist es ganz wichtig, dass Sie auf dessen technische Basis achten und die Features und Werkzeuge Ihres bisherigen Hosters mit dem Ersatz vergleichen (das gilt auch dann, wenn Sie eine unmittelbare Wechselabsicht haben). Der künftige Hoster sollte exakte die gleichen Skriptsprachen und Datenbanken anbieten wie Ihr bisheriger. Andernfalls müssen Sie alle Skripte umschreiben und vielleicht sogar die Datenbank umstellen.

Darauf sollten Sie beim Managed Hosting achten

Ganz wichtig: Erkundigen Sie sich nach den Support-Möglichkeiten Ihres Hosters. Gibt es eine kostenlose Hotline? Wie sieht es mit den Wartezeiten beim Mailsupport aus? Findet man viele Lösungsansätze in den Supportforen? Gibt es für Businesskunden einen bevorzugten Support und steht dieser an sieben Tagen die Woche 24 Stunden lang bereit? 1&1 bietet so etwas gegen Aufpreis.

Interessehalber sollten Sie versuchen herauszubekommen, wo der Server mit Ihrer Website physisch steht. Gerade große renommierte Hoster nennen gerne die Rechenzentren, in denen ihre Maschinen stehen.

Falls Sie beim Webhosting Wert auf Umweltschutz legen, sollten Sie sich einen diesbezüglich ausgezeichneten Hoster suchen. Strato beispielsweise wirbt damit, dass seine beiden „TÜV-zertifizierte Rechenzentren zu 100 Prozent CO2-frei mit Regenerativstrom“ betrieben werden.

PC-WELT Marktplatz

210486