718234

Benutzerdefiniertes Smartfill

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Wer häufiger mit Tabellen arbeitet, wird die Smartfill-Option zu schätzen wissen. Dabei setzt Word Pro automatisch etwa die restlichen Wochentage ein, wenn Sie in die erste Zelle "Montag" eingetragen haben. Allerdings wären in vielen Fällen eigene Smartfill-Listen weitaus wichtiger als die, die bereits in Word Pro vordefiniert sind.

Lösung: Sie können über "Datei, Benutzervorgaben, Smartfill, Neue Liste" auch eigene Listen definieren. WelcheNamen Sie ihnen geben, spielt keine Rolle -Word Pro lädt automatisch alle vorhandenen Listen. Über "Element hinzufügen" definieren Sie dann die einzelnen Einträge.Es empfiehlt sich, als ersten Eintrag nur ein Kürzel anzugeben, um den späteren Eingabeaufwand so gering wie möglich zu halten. Dieses Kürzel dient in der Tabelle nur als Dummy-Zelle, damit Word Pro die richtige Smartfill-Liste heraussucht.In unserem Beispiel tippen wir als ersten Eintrag lediglich eine "1" ein und definieren dann über "Element hinzufügen" die erforderlichen Textbausteine. In einem nach "Erstellen, Tabelle" eingefügten Tabellengerüst genügt es dann, in die oberste Spalte (oder Zeile) "1" einzugeben, den Mauszeiger auf den blauen Tabellenmarker zu setzen und mit gedrückter <Strg>-Taste den Mauszeiger nach unten (nach rechts) in die Folgezellen zu ziehen: Word Pro fügt jetzt die Elemente der Liste ein. Die Dummy-Zeile (Spalte) mit der "1" entfernen Sie anschließend mit <Strg>-<-> (Minuszeichen des numerischen Tastenblocks).

PC-WELT Marktplatz

718234