2995

Beherzigen Sie beim Kauf immer folgende Tipps

* AGB durchlesen : Seriöse Shops platzieren ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen gut sichtbar auf der Startseite. Finden Sie keine, verzichten Sie auf den Kauf. Lesen Sie die AGB des Anbieters gut durch, bevor Sie bei ihm bestellen. Studieren Sie auch die Hinweise zum Datenschutz. Dort steht, wie der Anbieter mit Ihren Daten (Wohnadresse, Kreditkartennummer etc.) umgeht. Außerdem erhalten Sie Informationen, wie Sie Waren retournieren können und ob Ihnen der Händler ein Rückgaberecht einräumt.

* Kontrollieren Sie außerdem, ob der Anbieter widerrechtliche Passagen in seinen AGB aufführt. Dazu zählt zum Beispiel der Ausschluss von Garantieleistungen. Finden Sie solche oder unklar formulierte Abschnitte, raten wir Ihnen von dem Shop ab.

* Versandkosten: Diese sind meist nach einem Klick auf den virtuellen Warenkorb oder in den AGB ersichtlich. Falls nicht, lassen Sie den Shop am besten links liegen.

* Zahlungsmöglichkeiten: Unterstützt der Onlineshop als Zahlungsmittel nur Kreditkarte oder auch Rechnungen, Nachnahme und PayPal? Welche Zusatzgebühren fallen jeweils an? Auch dies muss bei einem seriösen Webshop transparent angegeben sein.

* Garantiedauer: Prüfen Sie die Garantiedauer für das Produkt. Diese ist meistens in den AGB aufgeführt.

* Lieferfrist: Wie dringend brauchen Sie das Produkt? Eine Bestellung im Ausland kann wegen des Abzugs der Mehrwertsteuer günstiger sein, dauert dafür ein paar Tage oder sogar Wochen länger. Angaben zur Lieferfrist sind oft in den AGB erwähnt.

* Ist der Anbieter seriös? Entdecken Sie bei einem Verkäufer ein gutes Angebot und hat die Kontrolle der AGB nichts Verdächtiges ergeben, sollten Sie den Ruf des Webshops kurz überprüfen. Googeln Sie dazu nach dem Firmennamen. So stoßen Sie schnell auf Berichte anderer Konsumenten. Seriöse Anbieter haben zudem einen übersichtlich strukturierten Internetauftritt, der durch verständliche Abläufe überzeugt.

Wichtig sind auch transparente Preise inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Ein Impressum darf ebenfalls nicht fehlen. Dort finden Sie die Kontaktadresse und verantwortliche Personen.

Defekte Produkte
Trifft die bestellte Ware defekt bei Ihnen ein, müssen Sie dies dem Verkäufer mitteilen. Sie haben Anrecht auf eine Preisminderung oder die Rückgabe der gekauften Waren. Im Gegenzug darf Ihnen der Verkäufer anbieten, das defekte Produkt zu reparieren oder zu ersetzen. Wenn der Anbieter auf Ihre Mails oder telefonischen Anfragen nicht reagiert, weisen Sie ihn in einem eingeschriebenen Brief auf Ihre Rechte hin.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2995