119192

BSI-Empfehlung für Geschädigte

10.03.2004 | 16:04 Uhr | Panagiotis Kolokythas

T-Com habe laut BSI bereits zugesagt, dass die Kunden-Einwendungen gegen die als auffällig in Erscheinung getretenen Rufnummern im Rahmen einer Kulanzregelung berücksichtigt werden.

Außerdem wird vom BSI empfohlen, neben der schriftlichen Einwendung auch eine so genannte "Mahnsperre" zu beantragen.

T-Com hat heute angekündigt, gegen Auslandsdialer vorgehen zu wollen ( wir berichteten ). Ein Auszahlungsstopp der entsprechenden Carrier-Entgelte wurde bereits in die Wege geleitet.

Das BSI sammelt Informationen über diese neue Methode der Abzocke. Angaben über die gewählte(n) Nummer(n), Dauer der Verbindung(en), in Rechnung gestellter Kosten, Angabe über möglicherweise verdächtige Internet-Seiten sowie ein evtl. aufgefundenes Dialer-Programm können an das BSI gesendet werden.

Website des BSI

T-Com rückt Auslandsdialern zu Leibe (PC-WELT Online, 10.03.2004)

BGH-Urteil stärkt Schutz vor Dialern erheblich (PC-WELT Online, 05.03.2004)

RegTP nimmt rechtswidrigen Dialer aufs Korn (PC-WELT Online, 03.03.2004)

PC-WELT Marktplatz

119192