Channel Header
195408

Blue Screen sehen & Automatische Updates stoppen

28.06.2013 | 07:35 Uhr | Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling, David Wolski, Christian Löbering

Bei Fehlern Blue Screen anzeigen statt neu starten

Die Automatik: Wenn ein gravierender Fehler den Rechner mit einem Blue Screen zum Absturz bringt, bekommen Sie davon auf einem schnellen Rechner kaum noch etwas mit. Der startet sofort neu, und es bleibt nicht genügend Zeit, den Grund für den Blue Screen zu erkennen. Wenn Server-Dienste auf dem Computer laufen, ist dieses Verhalten in Ordnung, schließlich soll der Rechner möglichst schnell wieder hochfahren. Auf Desktop-PCs ist der Auto-Neustart für die Fehlersuche allerdings wenig hilfreich.

So stellen Sie sie ab (2000, XP): Die Einstellungen für das Verhalten bei einem Blue Screen finden Sie in der Systemsteuerung unter „System, Erweitert, Starten und Wiederherstellen“. Schalten Sie dort die Option „Automatisch Neustart durchführen“ ab. Dann bleibt der Blue Screen auf dem Bildschirm stehen und liefert eventuell nützliche Hinweise auf den Verursacher.

Automatisches Update: Unaufgeforderte Downloads stoppen

Die Automatik: Kaum besteht eine Internet-Verbindung, schon wühlt Windows auf dem Update-Server und lädt automatisch neue Updates herunter. Um welche es sich im Detail handel, verrät Ihnen das System jedoch nicht. Ziel dieser Funktion ist es, das System mit den neuesten Sicherheits-Patches zu versorgen. Allerdings stellt ein unkontrollierter oder unbemerkter Download, sei er von Microsoft oder nicht, seinerseits ein Sicherheitsrisiko dar.

So stellen Sie sie ab (ME, 2000, XP): Diese Funktion können Sie über die Oberfläche entschärfen oder komplett deaktivieren. Dazu öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken bei Windows ME/2000 auf „Automatische Updates“. Bei Windows XP wählen Sie „System“ und klappen die Registerkarte „Automatische Updates“ auf. Um frühzeitig über neue Updates informiert zu werden, aktivieren Sie „Vor dem Download von Updates benachrichtigen und vor deren Installation erneut benachrichtigen“.

Ganz abschalten können Sie die Funktion unter Windows ME über die Option „Automatische Updates deaktivieren. Updates werden manuell durchgeführt“.

Unter Windows 2000 und XP entfernen Sie einfach das Häkchen vor „Den Computer auf dem neusten Stand halten“. Zusätzlich können Sie bei diesen Systemen den zuständigen Dienst deaktivieren und so Ressourcen sparen. Dazu klicken Sie auf „Start, Ausführen“ und geben dort „services.msc“ ein. Doppelklicken Sie auf den Dienst „Automatische Updates“, klicken Sie auf „Beenden“, und wählen Sie als „Starttyp“ „Deaktiviert“.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich nach diesen Maßnahmen unbedingt selbst darum kümmern sollten, dass Ihr PC stets auf dem neuesten Update-Stand ist.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
195408