239693

"Ausführen“-Befehl in die Taskleiste einbauen

03.09.2007 | 09:01 Uhr |

Automatisch Aufräumen: Der Start der Defragmentierung über den Zeitplaner sorgt für kurze Zugriffszeiten
Vergrößern Automatisch Aufräumen: Der Start der Defragmentierung über den Zeitplaner sorgt für kurze Zugriffszeiten
© 2014

Um ein Pendant zu dem in Windows XP vorhandenen Befehl „Ausführen“ zur schnellen Eingabe von Befehlen in die Taskleiste von Vista zu integrieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich in der Taskleiste. Über „Symbolleisten, Adresse“ blenden Sie ein Eingabefeld ein. Hier können Sie sowohl Webadressen als auch Kommandozeilenbefehle eintippen.

Dateisystem automatisch optimieren lassen

Durch Schreibvorgänge auf der Festplatte entstehen bereits nach kurzer Zeit fragmentierte Dateien. Dabei handelt es sich um Daten, die nicht am Stück gespeichert sind, sondern über viele Bereiche der Festplatte verstreut auf dem Datenträger liegen. Entsprechend dauert der Zugriff darauf.

Vista bietet ein Tool zur Defragmentierung, das die verstreut gespeicherten Dateien wieder zusammenführt und dadurch den Dateizugriff beschleunigt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerkssymbol der Platte, und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl „Eigenschaften“. Auf der Registerkarte „Tools“ klicken Sie auf den Button „Jetzt defragmentieren“.

Standardmäßig richtet das Installationsprogramm von Vista eine wöchentliche Aufräumaktion für die Festplatte ein. Vista zeigt im folgenden Fenster an, wann die nächste Defragmentierung laut Zeitplan ansteht. Über „Zeitplan ändern“ passen Sie den vordefinierten Termin nach Ihren Wünschen an, etwa auf eine andere Uhrzeit, zu der Sie selbst normalerweise nicht am PC arbeiten. Wer häufig Dateien löscht oder verschiebt, profitiert von einem kürzeren Intervall von etwa vier Tagen. Ein Klick auf „Jetzt defragmentieren“ startet die Bereinigung.

Check: Um den Fragmentierungsstatus ei-nes Laufwerks zu überprüfen, nutzen Sie das Kommandozeilenprogramm Defrag.EXE. Im Klicken Sie auf „Start, Alle Programme, Zubehör“ und mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“. Wählen Sie im Kontextmenü „Als Administrator ausführen“. Auf der Kommandozeile tippen Sie

defrag D: -a -v

ein und drücken <Return>. Sie erhalten einen Bericht über den Zustand des Laufwerks D:. Der Parameter „-a“ bewirkt, dass Vista lediglich einen Bericht anzeigt, sonst aber keine Aktion ausführt. Mit dem Zusatz „-v“ liefert Vista mehr Details. Statt des ganzen Laufwerks können Sie auch nur ein bestimmtes Verzeichnis überprüfen lassen. Dazu verwenden Sie

defrag D:\briefe -w

Mit dem Parameter „-w“ starten Sie die Defragmentierung im Maximalmodus.

"Ausführen": Bauen Sie ein Pendant dazu in die Taskleiste ein
Vergrößern "Ausführen": Bauen Sie ein Pendant dazu in die Taskleiste ein
© 2014

Tipp: Wollen Sie auf einen Rutsch alle Platten defragmentieren, dann nutzen Sie ohne Laufwerksangabe den Parameter „-c“.

PC-WELT Marktplatz

239693