215346

Aufsplitten und verschlüsseln

Sind es besonders viele oder große Dateien, die Sie als ZIP-File auf CD oder DVD brennen wollen? In diesem Fall haben Sie über "In Teildateien aufsplitten (Bytes)" die Möglichkeit, eine obere Grenze für die Dateigröße auszuwählen B. Dadurch werden mehrere Teildateien mit maximal der Größe erstellt, die Sie angegeben haben.

Soll die Datei verschlüsselt werden, wählen Sie unten rechts ein "Verfahren". Empfehlenswert ist zum Beispiel AES-256 C. Geben Sie in den darüberliegenden Feldern zweimal das Kennwort ein. Um Vertipper zu vermeiden, lassen Sie sich das Passwort anzeigen D. Hinweis: Verpackte Dateien belegen meistens weniger Platz als die Originale. Manchmal ist die ZIP-Datei aber auch genau gleich groß oder sogar ein wenig größer. Der Grund: ZIP verwendet eine verlustfreie Kompression. Die Datei steht also nach dem Auspacken Bit für Bit im gleichen Zustand da wie vor dem Einpacken. Bei stark komprimierten Originaldaten ist aber keine "Luft" mehr drin, die man durch den ZIP-Vorgang herauslassen könnte. Das ist zum Beispiel oft bei JPEG-Fotos oder MP3-Songs der Fall.

Hauseigenes Format: Für zwei Spezialfälle eignet sich das 7z-Format besser als ZIP. So werden die Namen der verpackten Dateien beim Öffnen eines ZIP-Archivs im Klartext angezeigt; auch wenn die Dateien darin verschlüsselt bzw. passwortgeschützt sind. Erst beim richtigen Auspacken wird der Anwender zur Kennworteingabe aufgefordert. Falls auch die Dateinamen geheim bleiben müssen, sollten Sie zum 7z-Format greifen. Denn es bietet zusätzlich die Option "Dateinamen verschlüsseln".

PC-WELT Marktplatz

215346