47818

Auf eine externe Platte sichern

29.10.2008 | 08:29 Uhr |

Externen Datenträger einbinden: KDE meldet sich, sobald Sie ein USB-Gerät an den Rechner anstecken
Vergrößern Externen Datenträger einbinden: KDE meldet sich, sobald Sie ein USB-Gerät an den Rechner anstecken
© 2014

Um ein Backup Ihrer Dateien auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick abzulegen, verbinden Sie den externen Datenträger jetzt mit Ihrem PC. Warten Sie, bis KDE Ihr Gerät erkannt hat: Es meldet sich dann mit „Ein neues Medium wurde gefunden“. Unter Gnome wird das Gerät ebenfalls automatisch eingebunden, ein Nautilus-Fenster öffnet sich und zeigt dessen Inhalt an.

Starten Sie Keep. Das Backup-Tool begrüßt Sie mit einer sehr aufgeräumten Oberfläche: Neben den fünf Buttons, die einen schnellen Zugang zu Keeps Grundfunktionen ermöglichen, sehen Sie den Status des Keep-Dienstes. Mehr über den Keep-Dienst erfahren Sie auf den kommenden Seiten.

Übrigens: Je nachdem, ob die deutschen Sprachpakete für KDE installiert sind und welche Programmversion von Keep Sie einsetzen, können die Menübezeichnungen abweichen.
Klicken Sie anschließend auf den Button „Fügen Sie einen Ordner zur Sicherung hinzu.“ Wählen Sie im nächsten Fenster das Verzeichnis aus, das Sie sichern möchten. Sie können den Ordnernamen samt Pfad von Hand eintippen oder per Klick auf das Ordnersymbol den gewünschten Ordner auf der Festplatte auswählen.

Geben Sie hier beispielsweise Ihr Home-Verzeichnis an. Befinden sich dort Daten, die Sie von der Sicherung ausnehmen möchten, können Sie diese mit Hilfe einer „Enthalten/Ausschliessen-Liste“ vom Backup ausnehmen. Das könnten beispielsweise Fotos sein, die Sie bereits auf eine CD gebrannt haben, aber auf der Festplatte belassen möchten, weil Ihr Bildschirmschoner sie benutzt.

Um einen Ordner vom Backup auszuschliessen, aktivieren Sie die Option „Enthalten/Ausschließen-Liste benutzen“. Das aktiviert den Werkzeug-Button rechts daneben, mit dem Sie ein weiteres Fenster öffnen. Hier legen Sie fest, welche Dateien oder Ordner von der Sicherung auszunehmen sind. Mit dem Datei-Auswahl-Dialog können Sie dabei nur Dateien, aber keine Ordner auswählen. Geben Sie deshalb den Namen des Ordners von Hand in das Eingabefeld ein, und klicken Sie auf „Ausschließen“. Mit Klick auf „OK“ bestätigen Sie die Ausschlussliste.

Im Fenster „Add a backup“ klicken Sie auf „Weiter“. Jetzt geben Sie den Ordner auf dem externen Datenträger an, in dem Sie das Backup speichern möchten. Klicken Sie dazu auf den Button zur Ordnerauswahl, und navigieren Sie zu Ihrer externen Festplatte. Sie ist in der Regel unter /media/Gerätename eingebunden.

Backup nach Maß: Wählen Sie den Ordner aus, und entscheiden Sie dann, welche Dateien außen vor bleiben sollen
Vergrößern Backup nach Maß: Wählen Sie den Ordner aus, und entscheiden Sie dann, welche Dateien außen vor bleiben sollen
© 2014

Mit Klick auf „Neuer Ordner...“ können Sie nun ein neues Verzeichnis, etwa „backup“, erstellen, Sie können aber auch ein bereits bestehendes, leeres Verzeichnis auswählen. Achten Sie dabei darauf, dass der Name keine Großbuchstaben enthält. Klicken Sie nun auf „OK“ und anschließend auf „Weiter“. Für Ihren Backup-Auftrag legen Sie nun noch einige letzte Einstellungen fest. Mit dem Sicher-
ungsintervall bestimmen Sie, wie oft Keep den Sicherungsauftrag vollautomatisch ausführt.

Da eine automatische Sicherung auf externe Datenträger nicht möglich ist, sollten Sie das Sicherungsintervall auf den größtmöglichen Wert – 30 Tage – ändern. Der Eintrag „Löschen nach (Tagen)“ gibt an, wie lange Sicherungskopien aufbewahrt werden. Die Keep-Programmierer haben den Standardwert von 60 Tagen sinnvoll gewählt. Belassen Sie auch alle übrigen Einstellungen. Mit einem Klick auf „Abschließen“ ist Ihr erster Backup-Auftrag vorgemerkt.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
47818